Teil 10 der „Blick hinter den FCD“-Rubrik – Auer Tom steht Rede und Antwort

Nach Jungspund Olli Wagner ist Tom Auer der nächste Ehrenamtliche der sich den „Blick hinter den FCD“-Fragen stellt. Seit vielen Jahren engagiert sich Tom für seinen Heimatverein den FC Dingolfing und hat schon viele verschiedene Ämter bekleidet.

Man nennt dich ja liebevoll Mädchen für alles ? Aber was genau sind deine Aufgaben ?
Der Name trifft es schon sehr gut, da ich viele Aufgaben übernehme, auch wenn ich kein gewähltes Amt inne habe. Im Verein habe ich schon die vielfältigsten Ämter übernommen. Derzeit helfe ich, wo Bedarf besteht. 

Daher kümmere ich mich unter anderem um das Sponsoring. Dazu gehört beispielsweise die organisatorische und buchhalterische Abwicklung. Ebenso schaue ich, dass alles im Stadion auf dem aktuellen Stand ist und die vereinbarten Werbeflächen umgesetzt werden.
Nach wie vor helfe ich bei allen Veranstaltungen tatkräftig mit. Die Organisation läuft dabei unter anderem über mich. Wir haben eine breite Palette an sportlichen aber auch gesellschaftlichen Events, daher ist einiges zu tun.
Zu guter Letzt bin ich im sportlichen Bereich unser ersten Herrenmannschaft im Einsatz. Wimmer Mane ist also was das angeht bald mein Chef. Obwohl derzeit der Spielbetrieb ruht, sind wir nicht untätig und organisieren derzeit die neue Ausrüstung für die Senioren.

Welche Aufgabe bereit dir am meisten Spaß? Wo blühst du auf?
Das ist eine sehr gute Frage. Wie überall wo man Herzblut rein steckt, muss man sich auch mal ärgern. Da der FC einfach mein Heimatverein ist, an dem mir viel liegt, tut man sich gerne die Arbeit an.
Ich sag mal das, was mir am meisten Spaß macht, ist, wenn eine Veranstaltung oder ein Spiel anständig und nach bestem Zutun aller beendet wird. Danach kann zusammen ein wenig gefeiert werden und die Freude bei allen Beteiligten ist groß ehe schon wieder die nächste Aufgabe ruft.
Zum Thema wo ich aufblühe, die ganz einfache Antwort: Beim FC! Hier weiß jeder, wie ich ticke. Daher kann ich auch mal den Finger in die Wunde legen und Dinge so voran treiben.

Lieblings-Moment beim FC?
Ich habe schon viel miterlebt und gefeiert in Dingolfing! Daher kann ich genau einen Moment nicht benennen.

Es waren viele Aufstiege dabei oder auch die drei Teilnahme bei der bayerischen Hallenmeisterschaft in Folge. Ebenso denke ich gerne an die Trainingslager in Österreich, Kroatien und der Türkei zurück. Das Abstiegsendspiel gegen Seligenporten bleibt mir besonders im Gedächtnis. Für mich ist daher der schönste Moment immer der nächste. Über kurz oder lange hoffe ich natürlich auf die sportliche Weiterentwicklung unserer Mannschaften und einen daraus resultierenden Aufstieg für die Herren.

An Welches Spiel im FC Dress denkst du am liebsten zurück ?
Sicherlich das letzte Punktspiel der Saison 2005/2006. Wir mussten dieses für uns entscheiden um die Klasse zu halten. Mit einem Unentschieden oder einer Niederlage wären wir auf einen Relegationsplatz abgerutscht. Am Ende gewannen wir knapp mit 1:0 und waren gesichert. Bis heute wundert mich wie unserer damaliges Vereinslokal diese Feier überstanden hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.