Teil 4 unserer Rubrik „Blick hinter den FCD“ – U11-Trainer Robin Reif im Interview

Robin Reif (links) beim Freundschaftsspiel am FC Bayern Campus

Im August 2019 startete Robin Reif nach seinem Abitur ein FSJ beim FC Dingolfing. Er betreute mehrere Mannschaften und war der Ansprechpartner auf vielen Ebenen. Nun engagiert sich Robin weiterhin als Trainer der U11-Junioren.

Rückblickend auf dein FSJ, welches Fazit ziehst du aus der Zeit ?
Ich blicke gerne auf mein freiwilliges soziales Jahr zurück, weil ich in dieser Zeit tolle und neue Erfahrungen in vielen verschiedenen Bereichen sammeln durfte. Dabei konnte ich meine organisatorischen und besonders auch meine sozialen Kompetenzen enorm weiterentwickeln. Zudem habe ich unglaublich viele neue Leute kennengelernt, zu denen ich immer noch sehr gerne Kontakt halte.
Ein FSJ würde ich so jederzeit wiedermachen.

Was ist deine Motivation als Trainer?
Das Wichtigste für mich als Trainer ist es, den Jungs bei der sportlichen Entwicklung zu helfen und ihnen dabei gleichzeitig Werte wie Fairness, Toleranz und Respekt zu vermitteln. Dabei versuche ich immer selbst als Vorbild für meine Mannschaft voranzugehen.
Besonders stolz macht es mich dann als Trainer, die Fortschritte der Mannschaft und auch die individuelle Entwicklung einzelner Spieler im Laufe einer Saison zu sehen.

Was war dein bisheriges Highlight beim FC?
Ein besonderes Highlight für mich ist das Hallenspektakel. Ich durfte zwar erst eins miterleben, dennoch war es eine großartige Serie an Turnieren mit vielen spannenden Spielen und überragenden Kickern. In allen Altersklassen, angefangen von der F-Jugend bis hin zum SAR-Cup als krönenden Abschluss, durfte ich mitwirken.

Aktuell trainierst du die U11 Jugend. Hast du dir etwas genaues für den Restart vorgenommen ?
Aktuell beschäftige ich mich nicht mit Zielen oder Erwartungen. Ich freue mich einfach wieder darauf, auf den Platz zurückzukehren. Zusammen mit den Jungs wieder trainieren zu können ist für Alle wahrscheinlich das größte Ziel.

Wie hält sich deine U11-Mannschaft fit?
In Zeiten von Corona ist es natürlich insbesondere für Kinder schwierig, sich ohne Vereinstraining sportlich zu betätigen. Den Kontakt zu Mitspielern aufrecht zu erhalten, ist ebenso sehr schwierig.
Dennoch versucht die Mannschaft aktuell das Beste aus der Situation rauszuholen, indem sie sich wöchentlich zum Online Training der Skillers Academy trifft. Dabei freut mich vor allem sehr, dass die viele meiner Spieler regelmäßig und engagiert teilnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.