Vorberichte der FCD-Jugend: U16 will Serie fortsetzen – Derby für C3 – U13 schielt auf Meisterrunde

Die Jugend des FC Dingolfing absolviert dieses Wochenende nur wenige Ligaspiele. Entweder die Hinrunde ist bereits abgeschlossen, man hat spielfrei oder der Gegner musste absagen. Dennoch gibt es ein paar spannende Partien, auf die man sich freuen kann. Die C3-Jugend bestreitet das Derby. Die U16 und U13 wollen ihre Serien fortsetzen. 

SG Vilsbiburg vs. U16 (Samstag, 15 Uhr)

Die U16 reitet derzeit die Erfolgswelle. Nun soll erneut ein Sieg her. „In den letzten Spielen war die Chancenverwertung mit das größte Manko. Daher waren die Partien auch eng bis zum Schluss. Dieses Mal wollen wir erneut mutigen Offensivfußball spielen und uns vor dem Tor zielstrebiger präsentieren“, so die Marschroute des Trainergespanns aus Manuel Schneil, Daniel Schuder und Maxi Wilhelm. 

C3 vs. SG Teisbach (Samstag, 12.30 Uhr) 

Die C3 erwartet in doppelter Hinsicht ein spannende Partie. Zum einen geht es Stadtderby um das Prestige und zum anderen wäre der Sprung auf den zweiten Platz möglich. Die Truppe von Janek Lastavec und Achim Schachtner-Weiß hat unter der Woche konzentriert gearbeitet und hofft den zweiten Platz zu ergattern. 

U13 vs. JFG Befreiungshalle Kelheim (Samstag, 10.30 Uhr) 

Zum Abschluss der Hinserie gastiert Kelheim in Dingolfing. Dabei hat man noch eine Rechnung offen, denn im Hinspiel kassierte man eine herbe 4:1-Pleite. Jedoch hat man sich zurück gearbeitet und die Qualifikation zur Meisterrunde der BOL ist wieder in greifbarer Nähe. Die Truppe von Cheftrainer Lukas Kallmeier hat zuletzt Selbstvertrauen getankt. Sowohl in der Liga als auch im Pokal konnte man Siehe einfahren. „Nun wollen erneut dreifach punkten und uns den dritten Platz sichern“, lautet die Devise Kallmeiers. „Meine Elf hat es geschafft, dass unser Ziel trotz schwachen Starts wieder im Bereich des Möglichen liegt. Nun wollen wir uns den Winter versüßen und im Frühjahr zu den Top 6 Niederbayerns gehören. Dafür brauchen wir eine Leistung wie zuletzt. Dann bleiben die Punkte auch in Dingolfing“, so Kallmeier abschließend. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.