Vier Punkte zum Abschluss – Zweite und Dritte trafen auf den SV Wendelskirchen

Die Zweite und Dritte des FC Dingolfing fanden einen versöhnlichen Heimspielabschluss der laufenden Spielzeit. Gegen den SV Wendelskirchen holte man zusammen vier Punkte. 

Die Zweite zeigte für Trainer Martin Abraham eine zufrieden stellende Leistung. „Alles in allem haben wir ein gutes Spiel abgeliefert. Die Jungs haben alles rein gehauen. Ich wollte keinen Sommerkick erleben, daher war es erfreulich zu sehen, wie die Jungs marschiert sein“, meint der ehrgeizige Übungsleiter. Einzig das 1:1 als Endergebnis wurmt Abraham. „Ohne wenn und aber nehme ich sie auch in die Pflicht. Wir müssen dieses Spiel einfach gewinnen. Was wir liegen lassen ist schon fahrlässig“, ärgert sich der Coach. „Hinten kommt der Gegner zu Chancen, weil wir nicht konsequent genug sind. Somit bringen wir uns immer wieder um den Lohn der Arbeit, den sich die Jungs zweifelsfrei verdient hätten“, so Abraham weiter. 

Folglich lief man auch einem Rückstand hinterher. Dominik Laubner traf per Freistoß für die Gäste aus Wendelskirchen. Den verdienten Ausgleich erzielte Abwehrspieler Denis Heinz. Am letzten Spieltag trifft man am Samstag auf die SG Griesbach/Steinberg. „Jetzt heißt es zum Abschluss nochmal drei Punkte zu erreichen. Als Aufsteiger haben wir mit einer jungen Truppe eine gute Runde gespielt und hoffen daher auf ein Ende mit drei Punkte“, so der Ausblick Abrahams. 

Wesentlich eindeutiger war das Spiel der Reserve. Der FCD marschierte vorne weg, auch weil eine Handvoll A-Jugendspielern nach deren entfallenen Spiel sich freiwillig meldeten. Die Lust auf Fußballspielen merkte man den Jungspunden auch förmlich an. Lukas Meindl erzielte einen Hattrick. Ahmad Fatah schnürte einen Doppelpack. Ebenso traf Lukas Schwimmbeck ins Schwarze. Am Ende stand ein 6:1-Heimerfolg. „Ein starker Auftritt meiner Jungs, wo wir noch die ein oder andere Chance liegen ließen“, so das Fazit von Trainer Korbinian Maier. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.