Dingolfinger bei der Nationalmannschaft: Johannes Comoretto vertritt ebenso wie Simon Keysner die deutschen Farben für die Auswahl der Ärzte

Der Dingolfinger Johannes Comoretto bereitet sich mit der Nationalmannschaft der Ärzte für die anstehende Weltmeisterschaft in Argentinien vor. Bereits bei den vergangenen Turnieren mit Teams aus allen Ecken des Globusses gehörte der ehemalige Kicker des FC Dingolfing zum deutschen Aufgebot. Derweil ist er nicht der einige Ex-FCD´ler, denn auch Simon Keysner ehemaliger Jugendspieler und Nachwuchscoach gehört dem deutschen Aufgebot an. „Die vergangenen Weltmeisterschaften waren allesamt tolle Erfahrungen. Man trifft auf Kollegen aus aller Welt. Am Feld will natürlich jeder gewinnen. Abseits davon ist es immer ein schönes Miteinander und man lernt viele spannende Menschen kennen“, berichtet Comoretto, für den es bislang nach Barcelona (Spanien), Leogang (Österreich), Prag (Tschechien) und Cancun (Mexiko) ging. Nach der pandemiebedingten Pause, wo die Ärzte ihre Freizeit weit hinten anstellen mussten,  steht nun die WM in Argentinien auf dem Programm. Im Vorfeld traf man sich für ein Trainingslager im Münsterland. Dabei wurde zum Vereinsjubiläum des SC Preußen Münster ein Benefizspiel gegen die Traditionself des deutschlandweit bekannten Vereins ausgetragen. Die preußischen Adlerträger setzten sich dabei mit 3:1 durch. Die wohl wichtigste Aktion fand aber schon vor Anpfiff statt. Man überreichte eine Spende für ein ortsansässiges Krankenhaus. Auf dem grünen Rasen lieferten sich beide Teams ein kurzweiliges Match. Letztendlich mussten sich die kickenden Ärzte geschlagen geben. Nach dem Spiel fachsimpelte man über die Partie und ließ den Tag in geselliger Runde ausklingen. „Die Treffen mit den Kollegen sind immer schön. Mittlerweile kennt man viele Gesichter und man kann sich gut austauschen. Der Sport kommt natürlich auch nicht zu kurz und wir sehen uns gut vorbereitet für die kommenden Aufgaben“, berichtet Comoretto.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.