U19 mit Siegesserie – A-Jugend des FC Dingolfing blickt auf erfolgreiche Saison zurück 

Dingolfing (st) Hinter den U19-Junioren des FC Dingolfing liegt eine bewegende Saison. Den ersten Tiefschlag gab es bereits vor dem offiziellen Start. Beim Losentscheid zog man den Kürzeren und verpasste – trotz der souveränen Meisterschaft im Vorjahr – den Aufstieg in die Landesliga am grünen Tisch. Vor allem in der Rückrunde spielte man aber groß auf und eilte von Sieg zu Sieg. „Das war natürlich ärgerlich für unsere Mannschaft, die sich gerne eine Liga höher bewiesen hätte. Die Jungs haben die Situation aber gut angenommen und im Training Gas gegeben“, erinnert sich Trainer Andreas Gassenhuber. 

Den Lohn gab es für die Truppe von Gassenhuber und Co-Trainer Richard Strohmaier in der Liga. Nach einem furiosem Start setzte man sich an die Spitze der Tabelle. Jedoch leistet man sich einen zwischenzeitlichen Durchhänger und gab die Partie in Pfarkirchen und Schierling aus der Hand. Immerhin fing man sich wieder und gegen Ende der Hinserie gab es mit dem Pokalsieg gegen die SpVgg Landshut noch einen sportlichen Höhepunkt. Erfreulich auch, dass gleich mehrere Spieler bei den Senioren ihr Können zeigen durften. Unter anderem kamen Lukas Meindl und Stefan Weber in der Bezirksliga zum Einsatz. 

In der Rückrunde spielte man in der Qualifikationsrunde zur Bezirksoberliga und schoss sich förmlich von Sieg zu Sieg. Ein Kantersieg folgte auf den nächsten und es konnte die vorzeitige Meisterschaft gefeiert werden. „Ich danke allen Spielern für ihren Einsatz. Den aufrückenden Spielern wünsche ich viel Erfolg im Herrenfußball. Ich freue mich, dass sich fast alle dazu entschlossen haben bei den Senioren ihren Weg in Dingolfing fortzusetzen. Mein Dank gebührt mit einem Co-Trainer Richard sowie Teammanager Daniel Bendzko sowie Christian Schramm, Manuel Wimmer und Sebastian Strohmaier von Vereinsseite für die hervorragende Zusammenarbeit“, berichtet Coach Andreas Gassenhuber. Ebenso lobt Gassenhuber das Zusammenspiel zwischen den Trainern. Dabei konnte man immer auf Aushilfen aus der B-Jugend bauen, wie auch selbst die Senioren unterstützen. 

Lediglich Tom Stoiber entschloss sich zu einem Abgang nach Landau, wo ihr künftig zusammen mit seinem Bruder auflaufen wird. „Tom hat sich immer tadellos verhalten und wird sicherlich seinen Weg machen“, lässt Gassenhuber verlauten. 

Zum Saisonabschluss steht noch das Pokalfinale an. Dies wird man aber bereits mit der neuen Mannschaft bestreiten. Auch dort wird Gassenhuber zusammen mit Strohmaier auf der Trainerbank sitzen. „Die 2004er Jahrgänge bleiben uns erhalten. Hinzu kommen die aufrückenden Spieler aus der U17 sowie einige Kicker aus unserer A2, die die Chance erhalten sich zu zeigen“, so Gassenhuber abschließend. 

Auch die zweite Dingolfinger A-Jugend kann auf ein zufriedenstellendes Jahr zurück blicken. In der Vorrunde ging man in der Gruppe an den Start. Nach einer starken Runde, entschied sich das Trainertrio aus Rinos Bajraktari, Adi Temel und Georg Kallmeier sich in der Kreisliga zu versuchen. Auch dort spielte man eine ordentliche Rolle. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.