FCD mit erstem Test – Rivale aus der Vorsaison gastiert – Dingolfing vorerst ohne Gahabka

Der FC Dingolfing absolviert am heutigen Mittwoch sein erstes Testspiel der Vorbereitung auf die neue Saison. Dabei kommt es zum Wiedersehen mit der SpVgg Grün-Weiß Deggendorf. Anpfiff der Begegnung ist um 19 Uhr im Isar-Wald-Stadion. 

Nicht mit dabei sein wird Adrian Gahabka, der zum Trainingsauftakt mitteilte, dass er bis auf weiteres nicht mehr zur Verfügung stehen wird. Wann und ob das Kraftpaket auf den grünen Rasen zurückkehrt, ist komplett offen. „Adri hat mich schon vor langer Zeit in seine Gedankengänge eingeweiht. Er will sich nach vielen zeitintensiven Fußballjahren einfach mal eine Auszeit gönnen, wird aber aktuell auch zu keinem anderen Verein wechseln. Es spricht für seinen Charakter, dass er die Mannschaft beim Trainingsaufakt persönlich über die ganze Sache informiert hat. Wir hoffen natürlich, Adrian zeitnah wieder im FCD-Trikot zu sehen“, berichtet Dingolfings Teamchef Manuel Wimmer. 

Ansonsten verlief der erste Aufgalopp reibungslos. Die vier Verstärkungen aus den eigenen Reihen Lukas Berleb, Jonas Hoffmann, Lukas Meindl und Stefan Weber wurden im Kreise der ersten Mannschaft willkommen geheißen. Nach einer ersten Einheit am Morgen ging es für eine Stärkung ins Vereinsheim. Am Nachmittag folgte ein weiteres Training. 

Am Montag bat Coach Florian Baumgartl erneut zum Training. Nun folgt heute der erste Test. Die Gäste aus Deggendorf ließen den FCD in der Liga knapp hinter sich und dürfen sich nun in der Landesliga beweisen. Jedoch musste man im Sommer einige Stammspieler ziehen lassen. Mit Martin Kauschinger und Sebastian Niedermayer musste man den seinen Torjäger und den besten Spieler der Rückserie zum Regionalliga-Aufsteiger DJK Vilzing ziehen lassen. Dafür konnte man mit Michael Faber aus Osterhofen verpflichten. Der ehemalige Rolle rückt an die Seite von Meistertrainer Tom Seidl und wird ihm als spielender Co-Trainer unterstützen. Ebenso findet sich auf der Zugansgliste mit Sami Mohamad vom FSV Landau ein Spieler aus dem Landkreis. 

Beim FCD fehlen einige Spieler, sodass wohl auch Spieler aus der Zweiten ihre Chancen bekommen könnten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.