Topspiel für den FCD – FC Dingolfing reist zur SpVgg Grün-Weiß Deggendorf

Lange haben die niederbayerischen Fußballfreunde darauf hingefiebert. Am heutigen Mittwoch ist es nun so weit. Die SpVgg Grün-Weiß Deggendorf empfängt um 18.45 die Gäste aus Dingolfing. Die Ausgangslage könnte kaum spannender sein. Die Deggendorfer gehen als Tabellenführer mit einem hauchdünnen Vorsprung von einem Zähler in die Partie. Der FCD lauert auf dem zweiten Platz und hat ebenfalls die Meisterschaft fest im Visier. Auch das Wetter spielt mit und es kann mit einer großen Kulisse gerechnet werden. „Die Vorzeichen lassen das Fußballherz natürlich höher schlagen. Wir gehen top vorbereitet in das Spitzenspiel und werden alles reinhauen“, lautet die Devise von Dingolfings Abwehrrecke Matthias Allmeier. 

Allmeier gehört mittlerweile fast schon zum Inventar des FCD. Seit der D-Jugend läuft der Oberschneidinger im blau-weißen Dress auf. Auf dem Platz ist er aufgrund seiner kompromisslosen Zweikampfführung gefragt. Abseits des grünen Rasens als angenehmer Zeitgenossen beliebt. Dementsprechend hat er bei den Dingolfinger Anhängern einen festen Platz im Herzen erobert. Mit diesen hat man schon manche tiefe Täler durchschritten, aber auch viele Höhen erlebt. Allmeier gehört zu jenem Spielerkreis, die dem Verein auch in der Kreisliga die Treue hielten. Dort setzte man zur Wiederaufholjagd an, die nun im Aufstieg ihren vorläufigen Höhepunkt finden soll. „Es gibt zahlreiche schöne Momente, auf die man gerne zurück blickt. Die schönsten waren aber die beiden Aufstiege. Einmal über die Relegation aus der damaligen BOL in die Landesliga und das andere Mal die Meisterschaft in der Kreisliga“, blickt Allmeier zurück. Dabei ist Allmeier stolz welche Entwicklung man über die letzten Jahre genommen hat. „Es ist schon bemerkenswert zu sehen, welchen Sprung wir als Mannschaft und auch jeder Einzelne nach vorne gemacht hat. Auch der Verein insgesamt hat sich toll entwickelt. Jetzt wollen wir die Meisterschaft als Krönung des Ganzen holen“, so Allmeier. 

Den Aufstieg hat der Innenverteidiger dabei fest im Blick. „Das wäre ein unbezahlbares Lebensereignis für mich und natürlich der sportlicher Höhepunkt für mich nochmal in die Landesliga aufzusteigen“, lässt Allmeier blicken. 

Um Allmeiers Ziel vom dritten Aufstieg zu realisieren, muss man heute erstmal die Hürde Deggendorf meistern. Das Spiel liefert zwar keine endgültige Entscheidung im Meisterrennen. Jedoch hat der Sieger die Pole Position in den verbleibenden zwei Spielen inne. „Der Saison der Deggendorfer muss man bislang einfach Respekt zollen. Uns erwartet eine motivierte Mannschaft, die einfach und unbekümmert spielt“, lobt Allmeier den Kontrahenten. 

Da das Spiel vom 1. Mai unter die Woche verlegt wurde, sind beim FCD einige Akteure fraglich. Definitiv fehlen werden Christoph Laimer, Korbinian Stuckenberger und Julian Kehl. Trotz der Ausfälle der drei Zentrumsspieler sieht man sich bestens vorbereitet. „Wir sein ein eingespieltes Team und eine zusammen geschweißte und eingeschworene Mannschaft mit einer Topbesetzung“, meint Allmeier. Die Devise ist für Allmeier ebenfalls klar: „Jeder kämpft für jeden für das gemeinsame Ziel Meisterschaft!“

Mit einem Sieg in Deggendorf könnten die Blau-Weißen einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft setzen. Allmeiers und seine Mitspieler werden definitiv alles dafür geben das große Zeil zu erreichen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.