„Sind sehr gut drauf“ – FCD-Spielmacher Maxi Wilhelm im Interview

Maxi Wilhelm konnte bislang glänzen (Foto: Charly Becherer)

Dingolfing (st) Beim FC Dingolfing konnte sich zuletzt Maximilian Wilhelm in den Vordergrund spielen. Der technisch beschlagene Linksfuß glänzt auf leicht zurückgezogener Position und zieht die Fäden im zentralen Mittelfeld. Die FCD-Anhänger schätzen Wilhelms Ruhe am Ball sowie seine Fertigkeiten mit dem runden Leder. Wir trafen uns vor dem morgigen Stadtderby mit dem ehemaligen Jugendspieler des FC Bayern München.

Ihr seid mit zwei Kantersiegen überragend in den Ligapokal gestartet. Was macht euch derzeit aus? 

Wilhelm: Ich denke, dass wir im Moment einfach eine Mannschaft sind, wo jeder für den anderen kämpft und sich auch für den anderen freut. Darüber hinaus gelingt es uns derzeit hervorragend die positiven Sachen aus dem Training mit ins Spiel zu nehmen.

Der Ligapokal ist ein neuer Wettbewerb. Wie bewertest du die Attraktivität des Pokals? Was sind eure Ziele? 

Wilhelm: Meiner Meinung nach ist der Ligapokal gleich zu bewerten wie die reguläre Saison. Es geht ebenfalls um Punkte und das Weiterkommen. Da möchten wir natürlich jedes Spiel gewinnen. Unser Ziel ist klar, wir wollen in der Saison sowie im Pokal ganz vorne mitspielen. 

Wie siehst du dem Derby gegen Teisbach entgegen? 

Wilhelm: Man muss nicht lange um den heißen Brei herum reden. Es ist ein Stadtderby vor hoffentlich vielen Zuschauern und einer dementsprechenden Atmosphäre. Darüber hinaus haben wir noch etwas gut zu machen. 

Wie schätzt du den Gegner ein? Worauf kommt es an um gegen Teisbach zu bestehen?

Wilhelm: Teisbach ist ein Gegner, der gute, junge Kicker im Kader hat und über den Kampf kommt. Sie können dabei die Stimmung ihrer Fans sehr gut umwandeln. Wir sind derzeit sehr gut drauf. Wenn wir Fußball spielen wie im Training und in den letzten Spielen und jeder hundert Prozent gibt, die auch notwendig sein werden, dann können wir auch gegen Teisbach bestehen. Davon bin ich fest überzeugt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.