Sieg zum Start – FCD bezwingt ASCK Simbach mit 4:1 – Bischoff trifft doppelt

Ralph Bischoff durfte einen Doppelpack bejubeln (Foto: Stephan Orlet)

Dingolfing (st) Der FC Dingolfing konnte zum Start in die Restrunde drei Punkte verbuchen. Beim Gastspiel des ASCK Simbach drehten die Blau-Weißen im zweiten Durchgang auf. Mit einem 4:1 verließ man gegen gute Gäste das Felder als Sieger. „Wir sind natürlich zufrieden, auch wenn das Ergebnis einen Ticken zu hoch ausgefallen ist. Man hat gesehen, dass es etwas anderes ist, wenn es wieder um echte Punkte geht“, bilanziert FCD-Coach Florian Baumgartl.

Dieser musste krankheitsbedingt etwas umstellen. Unter anderem agierte Sebastian Sattler in der Abwehrzentrale. Ein Schachzug, der sich auszahlen sollte. Dank Sattler war man stark in der Luft. Der Abwehrhüne zeigte auch mit dem Ball am Fuß eine top Leistung und gehörte neben dem nimmermüden Fabian Laubner zu den besten Akteuren auf Dingolfinger Seite.

Die erste Torannäherung ging aber an Simbach. Jedoch verfehlte man das Tor des erneut souveränen Jungspunds Luca Müller deutlich. Anschließend übernahm der FCD das Zepter. Vor allem Laubner war mit seinen Läufen ein ständiger Unruheherd. Die dickste Möglichkeit hatte Rinos Bajraktari, jedoch rutschte der Ball über seinen Schlappen. Ansonsten war man aus der Distanz gefährlich. Ben Sußbauer und Julian Kehl zeigten ihre Schusstechnik. Die Gäste hatten auch eine weitere Gelegenheit verpassten aber ebenso einen Treffer. „Wir haben gegen ein top Gegner gespielt, der individuell richtig stark war und uns das Leben schwer gemacht hat. Sie sind immer für ein Tor gut und vor allem bei Standards brandgefährlich“, lobt Baumgartl den Kontrahenten. Jedoch merkt der Dingolfinger Übungsleiter auch an, dass man sich durch die Chancenverwertung selbst im Weg stand und so torlos in die Kabine ging.

Nach Wiederanpfiff versuchte sich prompt Laubner. Ein großes Plus des FCD ist die starke Bank, wie sich auch gegen Simbach zeigte. Nach einer guten Stunde brachte man für die fleißigen Bajraktari und Philipp Müller die beiden Joker Manuel Schneil und Ralph Bischoff. Das Duo sorgte für mächtig Wirbel. Schneil beförderte wenige Zeigerumdrehungen nach seiner Einwechslung einen Kopfball an die Latte. Nach 64. Spielminute hatte Defensivspezialist Christoph Laimer genug gesehen. Laimer schnappte sich den Ball auf Höhe der Mittellinie und inszenierte einen Angriff. An dessen Ende kam Laimer vor dem Tor wieder an das runde Leder und vollendete zur Führung. Kurz darauf war Laubner im Strafraum nur mit einem Foul zu stoppen. Schneil ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen. Mit einem satten Schuss ließ er dem Keeper keine Chance. Nach einem weiteren schönen Angriff traf Schneil nur die Latte. Jedoch war Bischoff zur Stelle und schon den Abpraller über die Linie. Die Gäste selbst belohnten sich mit dem Anschlusstreffer für einen couragierten Auftritt. Felix Hornung verlängerte einen scharf getretenen Freistoß ins Tor. Bischoff ließ aber erst gar keine Hoffnungen aufkommen und vollendete einen Sololauf zum 4:1-Endstand. Schöne Randnotiz ist die Bezirksligapremiere von Oliver Wagner. Der Spielführer der U19 wurde in den Schlussminuten eingewechselt.

Somit bleibt ein souveräner Heimsieg für den FCD, der sich berechtigte Hoffnungen im Aufstiegsrennen machen darf.

Stenogramm FC Dingolfing vs. ASCK Simbach

Aufstellung: Müller – Eglseder, Sattler, Laimer – Laubner, Kehl, Sußauer, Wilhelm, Büchner – Müller, Bajraktari

Wechsel: Schneil für Bajraktari, Bischoff für Müller (beide 55.), Wittmann für Wilhelm (72.), Käufl für Laubner, Wagner für Sußbauer (beide 89.)

Tore: 1:0 Laimer (63.), 2:0 Schneil (70.), 3:0 Bischoff (86.), 3:1 Hornung (88.), 4:1 Bischoff (89.)

Ein Kommentar

  1. Sauber Jungs. Endlich funzt es wieder.
    Bin richtig stolz auf auf die Leistungen meines FCD auf allen Ebenen.
    Die eingeschlagene Richtung und Ausrichtung stimmt und geht deshalb auf.
    Da bin ich mir ganz sicher.
    Viele Grüße aus dem Pott

    Euer Uli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.