Saison voller Highlights – Bayernliga-Aufstieg, Trainingslager und Cordial-Cup für die Dingolfinger U15

Die Saison der U15 war geschmückt von echten Highlights für die Nachwuchskicker des FC Dingolfing. Diese verdienten sich zum einen die Jugendspieler durch ihre Leistungen selbst und zum anderen lag es am äußerst engagierten Trainerduo aus Martin Abraham und Robert Fischer. „Das gesamte Jahr hat mit den Jungs riesengroßen Spaß gemacht. Die Begeisterung im Training und Spielen war hervorragend. Ein Dank auch an alle Eltern für die Unterstützung über das gesamte Jahr“, berichtet das Trainerduo. 

Durch die Vorrunde marschierte man förmlich. Fast jeder Spiel in der BOL war ein Kantersieg. Unter anderem konnte man den Nachbarn aus Teisbach mit 9:1 in die Schranken weisen. Lediglich das letzte Ligaspiel endete knapp mit 1:0 gegen Ergolding. In der Wintervorbereitung wurde fleißig gearbeitet. Unter anderem traf man in einem Testspiel auf den Nachwuchs des Zweitligisten SSV Jahn Regensburg. Den Feinschliff holte man sich beim Trainingslager in Kroatien. Gemeinsam mit der U16 ging es an die Adriaküste. 

Nach der Meisterschaft ging man in der Rückrunde in der Bayernliga an den Start. Mit vier Punkten zum Start kam man gut in die Spielzeit. Danach hatte man einen Durchhänger, auch wenn man in den Spielen gut mithalten können. Gegen den Tabellenführer SV Wacker Burghausen  musste man sich knapp mit 1:2 geschlagen geben. Am Ende fehlte nicht viel für eine Überraschung. Ein Sieg mehr und man hätte den Klassenerhalt erzielt. 

Dafür lief es im Pokal besser. Beim Bau-Pokal kam man bis ins Finale, zog aber gegen die SpVgg Grün-Weiß Deggendorf deutlich den kürzeren. Das Landkreis-Pokalfinale wird Anfang Juli noch ausgetragen. 

Ebenso wartet in die Pfingstferien ein letzter Höhepunkt. Es ging nach Tirol zum Cordial-Cup. In der Gruppe ging es unter anderem gegen den Titelverteidiger Grashopper Zürich. Die Mannschaft erlebte vier schöne Tage im Nachbarland und durfte sich mit Teams aus ganz Europa messen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.