„Mein Passspiel glich also einem Flipperautomaten“ – erzählt Eglseder Andreas im Kabinengespräch

Im Format „Kabinengespräch“ kommen regelmäßig Seniorenspieler zu Wort. Andreas Eglseder, unsere Nummer 7, stellt sich in diesem Teil verschiedenen Fragen, unter Anderem aus unseren Social Media Kanälen.  Andreas gilt seit Jahren bei unseren Zuschauern als einer der besten Fußballer, selbst übt er sich jedoch in Bescheidenheit und gibt uns einen Einblick rund um seinen FCD.

#Kleiderhaken
Schönster Moment im FCD-Trikot:
Habe keinen speziellen schönsten Moment, aber einer der Schönsten passierte in meinem ersten Herrenjahr. Wir konnten Passau mit unserem ersten Rückrundensieg (für meinen 94er Jahrgang der erste Landesligasieg) den Traum vom Aufstieg mehr oder weniger platzen lassen. Ben und Ich haben sogar jeweils eine Bude gemacht.

Lieblingsschuh:
Adidas Copa

Ritual vorm Spiel?
Kaffee und Kaltes Wasser ins Gesicht…

Lieblingssitznachbar in der Kabine ? Warum ?
Flo Büchner. Er hebt immer eine L-Hose und Stutzen für mich auf. Außerdem hat er immer Tape und einen Schuhlöffel für mich dabei 😀

#Musikbox
Dieses Mal nicht der Beste – sondern wer ist der schlechtester Kabinen-DJ?
Julian Kehl. Aber nur in der Hinsicht, dass er oft zu früh nach Hause fährt und wir dann wir ohne Musik dastehen. 

Lieblingslied während der Kabinenparty ?
Weiß der Geier – Wolfgang Petry

#Jugendkabine
wichtigster Jugendtrainer:
Wimmer Michael. Dieser holte mich damals zum FC.

schönstes Erlebnis in der Jugend:
Wenn ich einen Moment aussuchen müsste, dann die Teilnahme am Cordial-Cup. 

#drei Fragen aus Social Media
Was verbindest du mit deiner Rückennummer 7 ?
An sich eigentlich nichts. Habe sie nach meiner Rückkehr aus Vilsbiburg von Alex bekommen, da der 8er, den ich davor hatte, vergeben war. Bin aber dennoch stolz, die Sieben zu tragen.

& wie kommst du mit dem Druck, der auf der 7 lastet, zurecht ?
Daran denke ich mittlerweile eigentlich nicht mehr 🙂

Woher kommt der Spitzname Flipper ?
Den gab mir damals mein Trainer im ersten Senioren-Jahr, Krumm Peter. Der Ball ist ja nicht immer mein bester Freund, besonders bei  meinen Anfängen im Herrenbereich. Mein Passspiel glich also manchmal einem Flipperautomaten, sodass ich zum Spitznamen Flipper kam.

Und wer soll als Nächstes zum Gespräch ?
Schneil Manu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.