Knifflige Konstellation – FC Dingolfing trifft auf Langquaid – Spiel nach Dingolfing verlegt

Update: Das Heimrecht wurde getauscht. Die Begegnung wird am Sonntag um 14 Uhr in Dingolfing ausgetragen! 

Dingolfing (st) Der FC Dingolfing erwartet dieses Wochenende einen echten Gradmesser im Ligapokal. Nach dem starken Heimauftritt gegen Abensberg trifft man auf Langquaid, dass am ersten Spieltag mit einem hohen Sieg in Teisbach ebenfalls zu beeindrucken wusste. „Wir haben einen sehr, sehr starken Gegner vor der Brust“, weiß auch FCD-Chefcoach Florian Baumgartl.

Derweil ist noch offen, wo das Spiel ausgetragen wird. Aufgrund der Witterungsbedingungen bat Langquaid den FCD für einen eventuell Heimrechttausch zur Verfügung zu stehen. Dieser Bitte kam man nach. Die letzte Entscheidung fällt jedoch erst am Samstag Mittag. Daher bittet man die Anhänger sich auf der Homepage zu informieren. Falls das Spiel in Langquaid stattfindet ist Anpfiff um 16 Uhr. Bei Austragung in Dingolfing beginnt man um 14 Uhr auf dem Kunstrasen.

Für die Baumgartl-Elf gilt es sich auf beide Voraussetzungen einzustellen. „Auswärts peilen wir den obligatorischen Punktgewinn an. Daheim spielen wir auf Sieg, denn vor eigenem Publikum wollen wir immer gewinnen“, berichtet der beliebte Übungsleiter.

Mit dem Ergebnis am ersten Spieltag konnte man im Dingolfinger Lager vollends zufrieden sein. Damit konnte man einen erfolgreichen Start in einer schweren Gruppe feiern. Baumgartl und sein Co-Trainer hatten doch einige Stellschrauben ausgemacht, an denen man unter der Woche feilte. Dementsprechend freute sich das ehrgeizige Trainerduo über eine hohe Trainingsbeteiligung. Personell wird man die Partie ohne große Änderungen antreten.

Langquaid befindet sich in der Bezirksliga auf dem fünften Platz. Die Truppe von Trainer Andreas Müller besticht als eingespielte Truppe, die man im Sommer nochmals verstärken konnte. Unter anderem schloss sich Patrick Slodarz vom 1.FC Passau an. Diese Saison konnte sich Hannes Wagner in Szene setzen, der bereits zehnmal ins Schwarze traf. Selbiger traf auch beim überraschenden Kantersieg in Teisbach. Mit 4:0 ließ man kräftig aufhorchen. Ebenfalls konnte sich Wagner unter der Woche gegen Abensberg in die Torschützenliste eintragen. Gegen den FCD-Gegner vom ersten Spieltag absolvierten der TSV seine zweite Partie im Ligapokal. Die Abensberger rehabilitierten sich für die Pleite beim FCD und knüpften Langquaid einen Punkt ab. Langquaid wird dennoch mit dem Punkt gut leben können, da man den Ausgleich erst in den Schlussminuten erzielte. Damit blieb man auch im zweiten Spiel in der Fremde ungeschlagen und hat eine gute Ausgangsposition für die restlichen Spiele im Ligapokal.

Die Zuschauer können sich auf einen offene Begegnung freuen, wo spannend sein wird, welcher Verein seinen Lauf fortsetzen kann.

Die Blau-Weißen um Andreas Eglseder erwarten einen echten Gradmesser (Foto: Charly Becherer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.