Herausforderung für FCD-Reserve – Abraham-Elf reist zu Bezirksligisten DJK-SV Altdorf

Für die Zweite des FCD um Julian Mandl gilt es sich gegen einen Bezirksligisten zu behaupten (Foto: Charly Becherer)

Die Zweite Mannschaft des FC Dingolfing arbeitet weiterhin fleißig auf den Saisonstart hin. Am heutigen Samstag wartet eine knifflige Aufgabe für die Jungspunde von Trainer Martin Abraham. Man ist um 17 Uhr Gast beim Bezirksligisten Altdorf. Dort trifft man mit Trainer Holger Götz auf einen alten Bekannten. Abraham freut sich auf das Treffen mit seinem ehemaligen Coach beim FCD. „Wir freuen uns auf das Duell gegen einen höherklassigen Verein. Wir nehmen die Herausforderung an und wollen bestmöglich bestehen“, blickt Abraham auf die Partie. 

Dabei will Abraham einige Eindrücke aus dem Test unter der Woche einfließen lassen. Dort ging es gegen den FC Ergolding II. Abwehrrecke Florian Mühlbauer brachte seine Mannen nach einer Ecke in Führung. Jedoch schlug die Ergoldinger Bezirksliga-Reserve zurück und drehte noch im ersten Durchgang die Partie. Anschließend sah man ein gefälliges Spiel beider Teams, die beide mit einer blutjungen Truppe antraten. „Ein sehr intensives Spiel von beiden Mannschaft. Meine Jungs haben alles reingeworfen, aber beste Chancen blieben ungenutzt“, ärgert sich Abraham. Daran will der ehrgeizige Übungsleiter auch ansetzen. „Defensiv erledigt jeder seine Aufgabe, was sehr schön zu sehen ist“, berichtet Abraham. „Im letzten Drittel müssen wir allerdings schleunigst den Schalter umlegen. Es gilt konsequenter und entschlossener den Willen zu zeigen auch Tore erzielen zu wollen. Wir spielen uns immer wieder große Möglichkeiten heraus, verpassen es aber uns selbst zu belohnen“, führt Abraham weiter aus. 

Daher wird der Torabschluss in den kommenden Wochen mit auf der Agenda stehen. Gegen Altdorf wird man sicherlich nicht mehr so viele Chancen bekommen. Daher gilt es die wenigen zu nutzen um dort bestehen zu können. Man darf gespannt sein wie gut dies der jungen Abraham-Elf gelingt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.