Heimspiel für den FCD – Zweite will zurück in die Erfolgsspur – Dritte wackelt

Die Zweite des FC Dingolfing will zurück in die Erfolgsspur. Hierfür muss man die SG Griesbach überwinden. Um 14.45 Uhr fordern die Blau-Weißen den Kontrahenten im altehrwürdigen Isar-Wald-Stadion heraus. „Wir erwarten einen formstarken Gegner, der uns alles abverlangen wird. Die Gäste haben sich nach einem zwischenzeitlich Tief auf beeindruckende Weise zurück gemeldet und haben drei Siege in Serie eingefahren“, weiß FCD-Coach Martin Abraham.

Die Gäste aus Griesbach und Steinberg starteten mit einem Sieg in die Saison. Anschließend verlor man aber dreimal hintereinander. Anscheinend steckte man die Köpfe zusammen und schwor sich auf die kommenden Aufgaben ein. Die Mannschaft von Markus Steinmeier und Paul Weinzierl legte drei Siege in Serie hin. Dementsprechend schob man sich auch in der Tabelle wieder nach vorne. Mit einen Punkt Rückstand liegt man in Lauerstellung auf den FCD. Im Aufgebot der Gäste findet man mit Thomas Obermeier, Philipp Hopper und Manuel Trautmannsberger drei ehemalige Jugendkicker der Blau-Weißen. Dementsprechend freut man sich auf ein Wiedersehen.

Beim FCD ist der Ärger um den aus der Hand gegebenen Sieg in Reichstorf verflogen. Nun will man wieder angreifen. „Wir waren eigentlich gut in Form und konnten fleißig punkten. Dementsprechend groß war der Frust nach dem vergangenen Spieltag. Wir sind eine junge Mannschaft und werden unsere Lehren aus der Partie ziehen“, meint Abraham.

Der Kader ist für das Heimspiel noch offen. Neben Verletzten wird man auch Spieler zur Ersten abstellen müssen. Dementsprechend steht auch das Reservespiel noch auf der Kippe. „Die Verletzungen ziehen sich durch und die Personaldecke ist bei der Dritten ohnehin dünn. Wir geben alles um eine Mannschaft zu stellen“, so Abraham abschließend.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.