FCD-Reserven auswärts gefordert – Zweite und Dritten des FC Dingolfing in Großköllnbach gefordert

Die Zweite und Dritte des FC Dingolfing reisen am Samstag zum SV Großköllnbach. Um 14 bzw. 12 Uhr fordert man den Phönix heraus. „Uns erwartet ein kampfstarker Gegner, der mit guten Einzelspielern auch als geschlossene Einheit auftritt. Uns drückt derzeit personell der Schuh. Dennoch fahren wir nach Großköllnbach um etwas zählbares mitzunehmen“, berichtet Coach Martin Abraham. 

Am vergangenen Spieltag hatte man sich mit dem SV Haidlfing auf eine Verlegung verständigt. Zuvor spielte man in Pilsting Unentschieden. „Pilsting hat es sehr gut gemacht. Sie waren sehr kompakt und haben über 90 Minuten diszipliniert gespielt“, erinnert sich Abraham. „Wir waren an diesem Tag einfach nicht auf der Höhe und haben zu viele leichte Fehler gemacht. Insgesamt müssen wir mehr Tempo ins Spiel bringen. Dies müssen wir schnellstmöglich in den Griff bekommen“, so Abraham weiter. 

Dementsprechend lag auch der Fokus der Trainingseinheiten. Erfreulich waren die Einsätze von Simon Wippenbeck, Elias Schrettenbrunner und Florian Mühlbauer in der ersten Mannschaft. Wippenbeck konnte dabei sogar ein Tor erzielen. 

„Nach der Pause freuen wir uns auf die Herausforderung und wollen alles in die Waagschale werfen“, so die Devise Abrahams. 

Die Personalsorgen machen sich auch bei der Dritten bemerkbar. Aus dessen Stamm weilen viele Akteure im Urlaub. In Pilsting siegte man famos mit 9:1, woran die Aushilfen aus der A-Jugend einen großen Anteil hatten. Matthias Schratzenstaller gelang dabei das famose Kunststück von neun Treffern. Wie gegen Haidlfing ist eine Austragung offen. Die Entscheidung fiel nach Redaktionsschluss. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.