FCD geht neue Wege – Digitales Trainingskonzept soll Spieler individuell unterstützen

Beim FCD sollen es weitere Talente Max Weber nach machen und sich in der Ersten fest spielen (Foto: FCD)

Der FC Dingolfing arbeitet künftig bei seinen drei Herrenteams wie auch bei der U19 und U17 mit der App „B42“. Diese bietet zahlreiche digitale Trainingspläne für die Fußballer, die so in Eigenregie durchgeführt werden können. Durch die Buchung des digitalen Trainingskonzepts erhofft man sich eine weitere Verbesserung für die Herrenteams. „Durch die App können wir noch besser auf jeden Spieler eingehen. Es gibt viele Möglichkeiten für jeden einzelnen an seiner Athletik und Kondition zu feilen“, berichtet Martin Abraham, der das digitale Trainingsprogramm zum FCD gebracht hatte. 

Der motivierte Trainer der Dingolfinger Zweiten und Dritten kam durch ein eigene Verletzung auf die Spur. „Nach meiner Verletzung an der Achillessehne 2019 habe ich mit der App in der Reha trainiert. Ich war schnell von der Wirksamkeit überzeugt“, erinnert sich Abraham. 

So sieht auch Abraham einen großen Nutzen für seine Kicker. „Die Athletik gehört heutzutage zu den Grundbausteinen für einen erfolgreichen Spieler. Ziel für unsere Jungs muss es sein, sie in den körperlichen Zustand zu bringen, dass sie im höherklassigen Fußball bestehen können“ blickt Abraham auf seine vornehmlich blutjungen Herrenkicker. Um diesen Schritt zu meistern soll das Training mit der App helfen. „Wir können individuell auf jeden Spieler eingehen und an den Schwächen arbeiten“, freut sich Abraham. 

Ähnlich sieht es Abrahams Trainerkollege Florian Baumgartl, Übungsleiter der Bezirksliga-Mannschaft. „Die B42-App wird von den Jungs sehr gut angenommen. Der Vergleich mit den Mitspielern motiviert und die Messbarkeit und Visualisierung von Trainingsleistungen führt zu regelmäßigen weiteren Trainingserfolg“, freut sich Baumgartl. „Eine großartige Möglichkeit, die wir auch in der Rückrunde in die wöchentliche Trainingsarbeit einbauen werden“, so Baumgartl abschließend. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.