FCD erwartet Ergolding – Pokalsieg gibt FC Dingolfing zusätzlichen Schwung

Youngster Lukas Meindl traf beim Pokalsieg in Hofkirchen für den FC Dingolfing (Foto: Alfred Brumbauer)

 

Der FC Dingolfing erwartet am heutigen Samstag um 14 Uhr den FC Ergolding zum Gastspiel im Isar-Wald-Stadion. In der Vergangenheit waren Duelle stets eng als auch fußballerisch sehr sehenswert. Auch dieses Mal erwartet man wieder eine knappe Partie. „ In Simbach mussten wir uns die Punkte hart erkämpfen. Gegen den FC Ergolding wird es sicherlich nicht einfacher. Es treffen, neben Kelheim, die aktuell jüngsten Teams aufeinander. Wir erwarten eine enge Partie und freuen uns auf einen spielstarken und bestens ausgebildeten Gegner“, blickt FCD-Coach Florian Baumgartl auf die Partie. 

Die Gäste sind wie der FCD mit zwei Siegen gestartet. Vor eigenem Publikum gab es sowohl gegen Neufrauenhofen wie auch Abensberg einen 3:1-Erfolg. Dafür musste man sich beim Aufsteiger Walburgiskirchen mit 2:5 geschlagen geben. Auf der Trainerbank sitzt mit Michael Heckner eine feste Größe im Verein, der schon einige Erfolge in seiner immer noch jungen Trainerlaufbahn verweisen kann. Die Ergoldinger zählen zum Favoritenkreis. Dies liegt auch an den Neuzugängen, wo man unter anderem den ehemaligen FCD-Jugendspieler Michael Förster-Kottmayr als neue Nummer 1 für sich gewinnen konnte.

Der FCD musste nach dem Sieg am vergangenen Wochenende beim Aufsteiger Simbach unter der Woche gleich wieder im Pokal gegen Hofkirchen ran. Beim Underdog nahm Baumgartl einige Änderungen in seiner Anfangself vor. „Es war zunächst das erwartet zähe Spiel. Der Gegner stand tief und hat auf Konter gelauert. Hofkirchen war deutlich anzumerken, dass sie vor eigenem Publikum alles versuchen wollten die Überraschung zu schaffen“, berichtet Dingolfing Übungsleiter.

Dementsprechend hart tat sich der FCD in der Anfangsphase der Partie. „Wir waren technisch zu unsauber. Der Gegner ging auch nie aus den Räumen, weshalb er auch schwer zu bespielen war“, meint Baumgartl. Dennoch gelang die Führung durch Ben Sußbauer. Julian Kehl bediente die Tormaschine mustergültig. Nach dem 2:0 durch Max Weber war der Bann endgültig durchbrochen. Auch dieser konnte sich beim Vorlagengeber bedanken. Maximilian Wilhelm bediente seinen Namensvetter mit einem Chipball über die Abwehrreihe.

Noch vor dem Pausentee machten die Blau-Weißen alles klar. Jonas Hoffmann speilte einen Doppelpass mit Julian Kehl und versenkte anschließend die Kugel im Tor.

Nach Wiederbeginn blieb der FCD am Drücker. Eine Co-Produktion der beiden Jungspunde Lukas Meindl und Lukas Berleb brachte das 4:0 durch Meindl. Beim 5:0 traf der aus der Zweiten beförderte Jonas Petri. Der Vorlagengeber hieß erneut Wilhelm. Den Schlusspunkt setzte dieser dann auch Vorlage von Sußbauer selbst.

Weitere gute Chancen ließen die Blau-Weißen liegen. Aber auch die unermüdlich kämpfenden Gastgeber hätten sich einen Ehrentreffer verdient gehabt. Diesem stand FCD-Schlussmann Luca Müller im Weg, der gleich zweimal glänzend parierte.

Durch den Pokalsieg konnte der FCD sein Selbstvertrauen nochmals stärken. Den Schwung will man nun in die Partie gegen Ergolding mitnehmen. Wie zuletzt hat man mit personellen Fragezeichen zu kämpfen. Die Einsätze wie beispielsweise von Kapitän Florian Büchner sind noch offen und entscheiden sich erst kurzfristig. In der vergangenen Spielzeit gewann man zu Hause knapp mit 2:1. Auswärts gab es ein Punkteteilung. Auch dieses Mal kann man mit einer engen Begegnung rechnen. Auf alle Fälle können sich die FCD-Anhänger auf eine kämpfende Mannschaft einstellen, die den starken Ergoldinger Paroli bieten will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.