Ersten Platz erobert – FCD-Reserve siegt im Topspiel gegen Moosthenning

Lukas Wimmer belohnte sich mit einem Treffer für einen starken Auftritt (Foto: Charly Becherer)

Dingolfing (st) Wie die erste Mannschaft konnte auch die Reserve ihr zweites Spiel im Ligapokal für sich entscheiden. Die Heimreise aus Moosthenning trat die Abraham-Elf nach einem 3:1-Sieg mit drei Punkten im Gepäck an. Die Dritte punktete ebenfalls dreifach, jedoch wurde der Erfolg am grünen Tisch errungen, da Moosthenning keine Mannschaft stellen konnte. „Wir sind sehr zufrieden und stolz auf unsere Truppe“, lautet das Resümee von Trainer Martin Abraham.
Der ehrgeizige Übungsleiter ließ auch in Moosthenning seine jungen Wilden von der Leine. Dementsprechend legte man los wie die Feuerwehr. „Wir haben sehr engagiert und druckvoll begonnen“, berichtet Abraham. Die Mannschaft belohnte sich mit einer Zwei-Tore-Führung nach einer Viertelstunde. Nach einer Ecke traf Stefan Diermayer zum 1:0. Nur wenige Zeigerumdrehungen später schickte Patrick Schinnerl den durchgestarteten Max Weber mit einem gut getimten Steilpass auf die Reise. Weber blieb cool und vollstreckte eiskalt. Die Hausherren wussten auf ihrer Seite die erste Gelegenheit zu nutzen. Die erste Dingolfinger Unachtsamkeit nutzte Moosthenning prompt zum Anschluss. „Das Gegentor war natürlich vermeidbar. Ansonsten haben wir aber über 90 Minuten keine nennenswerte Chance für den Gegner zugelassen“, findet Abraham trotz des Gegentreffers lobende Worte für seine Defensive.
Jedoch brachte der Treffer die Blau-Weißen ein wenig aus dem Tritt. „Wir haben zu umständlich agiert und waren oftmals zu ungenau“, ärgert sich Abraham. Moosthenning stand tief und lauerte auf Konter. Damit machte man dem FCD das Leben schwer. Dennoch tauchte man das ein oder andere Mal noch gefährlich vor dem Kasten auf, verpasste aber weitere Tore. Lediglich Lukas Wimmer brachte den Ball über die Linie. Ein Treffer, den sich der fleißige Außenbahnspieler redlich verdiente. Wimmer kam im Strafraum an den Ball, zog nach innen und vollendete ins lange Eck zum 3:1-Endstand. Damit setzt sich die Abraham an die Spitze der Vorrundentabelle.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.