Endlich wieder Alltag – Für den FCD geht es zum Auftakt der Restrunde zu Hause gegen Simbach

Der FC Dingolfing erwartet am heutigen Samstag um 15 Uhr den ASCK Simbach zum Heimspiel im Isar-Wald-Stadion. Damit startet man auch wieder in den Ligabetrieb. „Jetzt geht es endlich wieder um echte Punkte“, freut sich auch FCD-Cheftrainer Florian Baumgartl auf die Partie.

Die Gäste kommen als Tabellenneunter nach Dingolfing. Dabei hat sich der Landesliga-Absteiger noch nicht aller Abstiegssorgen entledigt. Für Simbach gilt es daher die Sack möglichst schnell zu zu machen. Trainer Baumgartl warnt vor den Gästen, die einige höherklassig erprobte Spieler in ihren Reihen haben: „Wir erwarten ein enges Match gegen individuell sehr gut besetzte Simbacher. Insbesondere deren erfahrene und gefährliche Offensive gilt es in Schach zu halten.“ Dennoch ist die Marschroute für seinen Mannen klar: „Zuhause ist unser Ziel natürlich ein Dreier.“

Die Baumgartl-Truppe geht dabei mit reichlich Rückenwind in die Partie. Nach zwei Kantersiegen zum Start des neu eingeführten Ligapokals drehte man auch im Stadtderby gegen Teisbach die Partie. Zuvor absolvierte man bereits eine bärenstarke Vorbereitung. Für Baumgartl sind die Ergebnisse nur Makulatur: „Die guten Leistungen und Ergebnisse der zwei Vorbereitungsphasen und des Ligapokals haben am Samstag nur noch statistischen Wert.“

Einer der Matchwinner war im Stadtderby der eingewechselte Manuel Schneil. Der ballsichere Sturmführer steuerte einen Treffer sowie zwei Assists bei. „Im ersten Durchgang haben wir keine gute Vorstellung gezeigt. In der zweiten Halbzeit war dann mehr Laufbereitschaft vorhanden. Wir sind besser in die Zweikämpfe gekommen und die Kommunikation untereinander war viel besser. So konnten wir uns zurück in das Spiel kämpfen. Mit den fünf Wechseln konnten wir nochmals nachlegen und frischen Wind rein bringen“, erinnert sich Schneil.

Mit dem Sieg konnte man die makellose Bilanz nochmals ausbauen. Sechzehn Tore in drei Spielen unterstreichen die starke Form des FCD. „Dass wir Qualität haben steht außer Frage. Hinzu kommt, der sehr starke Zusammenhalt. Jeder kämpft für den anderen. Obendrein haben wir einen guten Zug zum Tor und große Spielfreudigkeit in der Offensive“, beschreibt Schneil das Dingolfinger Erfolgsgeheimnis.

Schneil selbst kam im Ligapokal von der Bank. Krankheitsbedingt musste er zu Beginn der Vorbereitung aussetzen. Nun galt es den Rückstand Stück für Stück aufzuholen und sich wieder an die Startelf heran zu tasten. „An sich fühle ich mich sehr gut, auch wenn ich aktuell noch nicht bei hundert Prozent bin. Allerdings wird es von Training zu Training besser“, berichtet Schneil. In der Restrunde will Schneil seine bislang starke Bilanz ausbauen. In der Liga kam er bis zur Unterbrechung auf beeindruckende 25 Scorerpunkte. Dementsprechend heiß ist der Sturmtank auf die Re-Start: „Die Vorfreude ist sehr groß. Der Pokal ist meiner Meinung nach keine schlechte Sache, die Liga aber nochmal was anderes. Wir wollen die drei Punkte natürlich im Isar-Wald-Stadion lassen.“

Damit ist die Zielsetzung klar. Der FCD wird versuchen erneut seine starke Offensivmaschinerie auf Hochtouren zu bringen, was die Gäste natürlich mit aller Macht verhindern wollen. Dementsprechend dürfen sich die Zuschauer auf eine spannende Begegnung freuen. Aufgrund der Hygenieverordnungen sind erneut nur 200 Zuschauer zugelassen. Karten gibt es an der Tageskasse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.