Baumgartl: „Wer sich das entgehen lässt, ist selber schuld!“ – FCD erwartet Fußballfest beim Derby gegen Landau – Weinfest im Anschluss

FCD-Defensivspezialist Christoph Laimer präsentiert sich bislang bärenstark in der noch jungen Spielzeit

Nach der langen Fußballpause dürften sich die Fußballbegeisterten des Landkreises auf dieses Spiel besonders freuen. Der FC Dingolfing empfängt am Samstag um 16 Uhr den FSV Landau zum Lokalduell. Das Spiel bietet als Derby ohnehin schon reichlich Brisanz. Hinzu kommt die spannende Tabellenkonstellation. Der FCD empfängt als Spitzenreiter den Tabellendritten. Auch das Rahmenprogramm ist mehr als attraktiv. Die Zweite und Dritte empfangen im Vorfeld den SV Großköllnbach. Im Anschluss an die Bezirksligapartie steigt im Vereinsheim das beliebte Weinfest.

Das sagt Coach Baumgartl

„Spitzenspiel – Landkreisderby – mehr geht fast nicht. Wer sich das entgehen lässt, ist selber schuld!“, ist auch Trainer Florian Baumgartl die Vorfreude anzumerken. 

Top Start auf beiden Seiten

Sowohl der FCD als auch die Gäste aus Landau dürften mit ihrem Saisonstart absolut zufrieden sein. FCD-Coach Baumgartl durfte für die Leistungen seiner Truppe bislang viel Lob entgegen nehmen. Offensiv stellt man den besten Angriff der Liga. Neben Topstürmer Manuel Schneil zeigten sich auch viele weitere Akteure torgefährlich. Defensiv hat man ebenfalls die beste Bilanz der Liga.

Defensivspezialist Laimer weiß zu überzeugen

Dort glänzt Christoph Laimer bislang im Zentrum der Dreierkette. „Die ersten Spiele sind natürlich optimal für uns gelaufen. Die vielen Tore bringen viel Selbstvertrauen“, unterstreicht auch der charismatische Abwehrmann. Gründe für den Start nach Maß sieht Laimer unter anderem im Zusammenhalt untereinander: „Nach der langen Pause ist jeder nach dem Start wieder voll motiviert und die Stimmung im Team ist richtig gut. Darüber hinaus konnten wir dank unseres breiten Kaders auch die Verletzten und Urlauber abfangen.“ 

Laimer selbst gehört bislang zu den absolut positiven Erscheinungen der noch jungen Spielzeit. Trotz seiner erst 22 Jahre ist er ein absoluter Leistungsträger. Defensiv ist an ihm kaum ein Vorbeikommen. Offensiv sind seine Antritte eine absolute Waffe im Angriffsspiel des FCD. 

Treffen mit Ex-Förderer Freidhofer

Für Laimer ist das Spiel gegen Landau auch in persönlicher Hinsicht etwas besonderes. „Ich freue mich auf die Begegnung mit meinem Ex-Trainer Freidl, der damals schon immer auf mich gesetzt hat, als ich noch A-Jugendspieler war“, erinnert sich Laimer.

Die Wege von Dingolfings Defensivspezialist Laimer und dem Landauer Coach Jochen Freidhofer kreuzten sich in Teisbach. Laimer gerade über Landshut nach Teisbach gekommen, wurde von Freidhofer prompt befördert und das volle Vertrauen geschenkt. 

Laimer entschied sich im Sommer 2019 zur Rückkehr nach Dingolfing, wogegen Freidhofer noch zwei weitere Jahre erfolgreiche Arbeit am Erlenweg verrichtete. Im Sommer folgte für Freidhofer der Wechsel nach Landau, wo sich schnell die Handschrift des erfahrenen Übungsleiters zeigen sollte. Der FSV legte einen blitzsauberen Start mit fünf Siegen am Stück hin. Nach einem Dämpfer gegen Langquaid gab es zuletzt ein torloses Remis gegen Vilsbiburg. 

Gastspiel für FCD-Aufstiegsheld

Freidhofer wird sich auf das Gastspiel in Dingolfing ebenfalls besonders freuen, schließlich feierte er als Spieler große Erfolge im Dress der Blau-Weißen. Unter anderem steht der Aufstieg 1997 in seiner Vita.

Weinfest als Motivation

“Die drei Punkte möchten wir unbedingt in Dingolfing halten. Nach dem Spiel findet das Weinfest statt und da würde ein Heimsieg natürlich enorm zur Stimmung beitragen. Dazu müssen wir hinten kompakt stehen, da die Landauer eine gute Kontermannschaft mit viel Tempo sind“, blickt Laimer auf die Partie. 

Laimer über seine Rolle als Co-Trainer der U12

Dort kann sich der Wendelskirchner auch auf die Unterstützung der Dingolfinger U12 von der Tribüne aus freuen, wo er seit dieser Saison als Co-Trainer von Jan Bühler fungiert. „Es macht bislang richtig Spaß die Jungs zu trainieren. Sie sind jetzt in dem Alter, in dem ich nach Dingolfing gewechselt bin. Es ist schön zu sehen mit wie viel Eifer und Leidenschaft sie bei der Sache sind“, berichtet Laimer. 

Keine 3G-Regelung beim Spiel – Im Weinfest 3G-Pflicht

Laimer und seine Teamkollegen hoffen auch gegen Landau auf breite Zuschauerunterstützung und eine große Derbykulisse. Aufgrund der neuen Regelungen entfällt die 3G-Regel. Ein Nachweis ist für das Spiel also nicht erforderlich. Beim Weinfest gilt es jedoch Impfung, Genesung oder Testung nachzuweisen. Selbsttests sind nur gültig, wenn sie vor Ort durchgeführt werden. 

Sie wollen mehr wissen über Gästecoach Freidhofer? Hier gibt’s einen Bericht zu seinem USA-Abenteuer: https://www.fc-dingolfing.de/abenteuer-usa-wie-der-dingolfinger-fussballer-jochen-freidhofer-in-uebersee-fuer-furore-sorgte/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.