Topspiel in Dingolfing – FCD-Zweite und Gast Wallersdorf sind bislang ohne Punktverlust

Die jungen Wilden des FCD um Stephan Diermayer sind bislang hervorragend in die Saison gestartet

Am Samstag empfängt die Zweite des FC Dingolfing den FC Wallersdorf zum Spitzenspiel der Kreisklasse Dingolfing. Anpfiff der Begegnung ist um 14 Uhr. Beide Teams sind bislang ohne Punktverlust, dementsprechend groß dürfte das Selbstvertrauen auf beiden Seiten sein. Die Zuschauer können sich daher auf einen offenen Schlagabtausch freuen. „Wir sind sehr zufriedenstellend in die neue Saison gestartet. Die Jungs machen bislang einen hervorragenden Job und haben sich das Topspiel am dritten Spieltag verdient“, blickt FCD-Coach Martin Abraham auf die Partie. 

Abraham geht mit viel Respekt vor den Gästen in die Partie. „Wallersdorf verfügt über eine exzellente Truppe, die mit Kapitän Ortmeier sowie Krebs, Wagner und Bogenschneider, Kicker in ihren Reihen haben, die Spiele alleine entscheiden können“, berichtet Abraham, in dessen Augen Wallersdorf zu den Favoriten in der laufenden Saison zählt. 

Trotz des Lobs für die Gast will man sich nicht klein machen. Die jungen Wilden des FCD spielen bislang groß auf. Von jugendlichem Leichtsinn oder fehlender Erfahrung ist bislang nichts zu sehen. Daher gelang auch die Akklimatisierung an die neue Spielklasse besser als manch Außenstehender vor der Saison meinte. In der Offensive zeigt sich sowohl die Handschrift von Coach Abraham wie auch die Klasse der Einzelspieler. In der Abwehr um Kapitän Florian Mühlbauer steht man sicher. Dementsprechend formuliert Abraham die Zielsetzung: „Wir wollen am Samstag wieder als Einheit auftreten. Spielerisch gilt es die nächsten Schritte nach vorne zu machen. Mit einem Punktgewinn wäre ich sehr zufrieden.“

Bei den Reserven darf man ebenfalls ein spannendes Spiel erwarten. Die Dingolfinger Dritte legte mit maximaler Punktausbeute und zehn Toren auf zwei Spiele einen Start nach Maß hin. Die Gäste haben erst ein Spiel mit einem Remis absolviert. „Wir haben in den ersten beiden Spielen bislang gute Sachen gezeigt, aber auch Dinge offenbart, an den wir noch arbeiten müssen. Personell macht uns die Urlaubszeit etwas zu schaffen. Dennoch werden wir eine gute Mannschaft ins Rennen schicken, die auch gegen Wallersdorf bestehen kann“, blickt Abrahams Co-Trainer Korbinian Maier auf die Partie.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.