Soziales Jahr beim FCD – FSJ´lerin Michelle Kramer erntet viel Lob für ihr Engagement

FSJ´lerin Michelle Kramer ( rechts oben) macht die Arbeit mit den Jugendmannschaften sehr viel Spaß

Auch in der laufenden Saison bietet der FC Dingolfing wieder eine Stelle für ein freiwilliges soziales Jahr an. Mit Michelle Kramer konnte man eine geeignete Nachfolgerin für Robin Reif gefunden. „Michelle führt die hervorragende Arbeit von Robin nahtlos weiter. Dabei zeigt sich hohen Fleiß und viel Organisationstalent. Daher sind wir sehr glücklich, dass wir Michelle im Verein haben“, berichtet Vorstand Sebastian Strohmaier, der die FSJ´ler im Verein betreut. 

Kramer kann trotz ihres jungen Alters bereits einiges an Fußball-Erfahrung vorweisen. Bei den überaus erfolgreichen U17-Juniorinnen des SV Frauenbiburg leitet Kramer als Teammanagerin die Geschicke. Das FSJ sieht Kramer daher auch als Möglichkeit neue Impulse für ihre Arbeit beim Nachbarverein zu erhalten. Bisher ergänzen sich beide Tätigkeiten perfekt. Dementsprechend fällt auch das Zwischenfazit aus. „Bislang gefällt es mir sehr gut. Ich wurde von allen herzlich aufgenommen und fühlte mich von Anfang an wohl. Woche für Woche wird man durch viele neue und spannende Aufgaben auf und neben dem Platz gefordert“, berichtet Kramer.

Besonders gefällt der FSJ´lerin ihr Wirken mit dem Fußball-Nachwuchs. „Die Arbeit auf dem Platz gefällt mir besonders gut. Trotz der jetzigen Beschränkungen konnte ich viel Zeit mit den Jugendmannschaften verbringen. Die Arbeit als Trainerin in einem großen Trainerteam macht richtig Spaß und man lernt jeden Tag dazu“, berichtet Kramer.

Zusammen mit Jan Bühler coacht Kramer die U12 in der Kreisliga. Mit dem jüngeren D-Jugendjahrgang plus drei E-Jugendspieler spielt man eine gute Runde. Darüber hinaus trainiert Kramer diverse Teams im Kleinfeldbereich. Dort ist man von der Arbeit der engagierten FSJ´lerin begeistert und freut sich über stetigen Zuwachs von weiteren Nachwuchsspielern. Beispielsweise konnte unter Kramers Regie aus dem Fußballkindergarten zwei weitere G-Jugendteams geformt werden. Kramer bietet dort ein hervorragend abgestimmtes Kindertraining, bei dem der Spaß im Vordergrund steht.

Aber auch abseits des Platzes ist Kramer im Rahmen ihres sozialen Jahres gefordert. So übernimmt sie zahlreiche organisatorische Aufgaben. „Auch bei den sozialen Medien darf ich mit anpacken. Diese Tätigkeit ist zwar neu für mich, aber zugleich ein spannendes Thema, welches mir extrem gut gefällt“, erzählt Kramer.

Insgesamt freut sich die junge Trainerin über zahlreiche neue Eindrücke und Herausforderungen. Dazu gehört auch der Umgang mit dem Sportverbot während des erneuten Lock-Downs. Kramer stellte zusammen mit der Jugendleitung innerhalb weniger Tage ein Programm auf die Beine. Besonders im Fokus stehen dabei die jüngsten Kicker des FCD, deren Freude am Spiel man auch unbedingt aufrecht erhalten will. Kramer organisierte daher ein digitales Training zusammen mit der Skillers Academy, dass sich großer Beliebtheit erfreut.

Durch die umfangreiche Tätigkeit sind auch verschiedene Fähigkeiten gefragt. „Da man die meiste Zeit mit Trainings und Spielen verbringt, braucht man hierfür ein gewisses Händchen. Dazu gehört nicht nur das klassische Trainerwerkzeug, sondern auch die Kommunikation miteinander und auch mit den Eltern der Spieler. Abseits des Platzes sind Teamfähigkeit und organisatorisches Geschick gefragt“, meint Kramer.

Kramer hofft, dass sie sich auch weiterhin ausprobieren darf und wertvolle Erfahrungen sammeln kann: „In den nächsten Monaten möchte ich mich natürlich persönlich aber auch sportlich weiterentwickeln. Als Trainerin stehe ich erst am Anfang und muss noch vieles lernen. Durch die Zusammenarbeit mit vielen engagierten Trainern denke ich, dass ich in den besten Händen bin.“

 

Beim FCD freut man sich über Kramers Tatendrang und sieht die sozial Engagierte durch ihre überaus sympathischen Art als absoluten Gewinn für den Verein. Dementsprechend sucht man bereits nach einem Nachfolger*in für die FSJ-Stelle im kommenden Sommer. Bewerbungen können an email hidden; JavaScript is required gesendet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.