Herausforderung gestellt – U11 des FC Dingolfing bestand gegen ältere Kontrahenten

Hinter der U11 des FC Dingolfing liegt eine aufregende Saison. Obwohl die Nachwuchskicker noch in der E-Jugend spielberechtigt wären, ging man in der D-Jugend an den Start. In der Kreisklasse warteten körperlich überlegene Gegner, die man mit spielerischen Mitteln herausforderten. 

In Hin- wie Rückrunde gab es Siege zu feiern, wie auch Niederlage zu beklagen. Insgesamt schlug sich die Truppe aber mehr als ordentlich. Die gute Entwicklung schlug sich auch in der Tabelle nieder. Nach einem gesicherten Platz im Mittelfeld landete man in der Rückrunde auf dem dritten Platz. „Die Herangehensweise bereits ein Jahr früher in der D-Jugend zu spielen, hat sich in den vergangenen Jahren absolut ausgezahlt. Die körperliche Unterlegenheit mussten wir spielerisch und technisch ausgleichen. Die Jungs haben das gut gemacht, auch wenn wir immer mal wieder Widerstände überwinden mussten“, berichtet Trainer Robin Reif.

Nur im Pokal trat man noch in der E-Jugend an. Dort setzte man sich mit 10:0 im Finale gegen den TSV Marklkofen die Krone auf. Obendrein durfte man als erster U11-Jahrgang des FCD zum Cordial-Cup nach Tirol reisen. Dort ging es gegen internationale Gegner und auch gegen den namenhaften Profi-Nachwuchs. Für die U11 wartet unter anderem der VfB Stuttgart. 

Zum Abschluss der Saison machte die Truppe einen Auslug nach Voglsam zum Fußball-Golf. „Es war ein äußerst schönes Jahr mit lernwilligen Jungs und hilfsbereiten Eltern. Mein besonderer Dank gilt hierbei Spielervater Andreas Finkenzellner, der mich in den Trainingseinheiten hervorragend unterstützt hat. Sowie Judith Laubner, die abseits des Rasens alles gemanagt hat und uns Trainern den Rücken frei hielt“, so Reif abschließend.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.