Guter Auftritt des FCD – Zweite holt Punkt gegen Spitzenteam Malgersdorf – Dritte büßt ersten Platz ein 

Die Zweite Mannschaft des FC Dingolfing verkaufte sich am Samstag gegen eine Spitzenmannschaft teuer. Dem Tabellenzweiten der SG Malgersdorf/ Ruhstorf knöpfte man einen Punkt ab. Lange Gesichter bei der Dritten. Trotz hohen Engagements gab man das Spitzenspiel mit 0:1 ab. 

Coach Martin Abraham wählte für die Kreisklassen-Partie eine mutige Herangehensweise. „Wir wollten uns nicht unterkriegen lassen, sondern ganz im Gegenteil auch gegen ein Topteam der Liga den Ball laufen lassen. Das ist uns auch gut gelungen und wir konnten spielerisch überzeugen“, berichtet Coach Martin Abraham. 

Jubeln durften aber erstmals die Gäste. Aus dem Getümmel heraus traf Goalgetter Christoph Siefkes. Bis zur Halbzeitpause verlief das Spielgeschehen ohne nennenswerte Chancen. 

Die zweite Halbzeit begann gleich mit einem Glücksmoment für die Blau-Weißen. Lukas Wimmer verwandelte einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Fünf Minuten später gaben die Gäste mit einem weiteren Siefkes-Treffer die passende Antwort. Die Blau-Weißen steckten nicht auf. Es entwickelte sich ein sehr ansehnliches Spiel mit mehr Zugriff der Dingolfinger auf das Spiel. Manuel Kaspar belohnte den FCD mit seinem Treffer für den investierten Aufwand eine Viertelstunde vor Spielende. „Erneut ein überzeugender Auftritt meiner Jungs. Wir haben uns nicht unterkriegen lassen und haben uns auch von den Gegentreffern nicht aus der Bahn werfen lassen“, freut sich Coach Martin Abraham. Derweil wären auch drei Punkte drin gewesen. „Wichtig ist bei uns, dass die Richtung stimmt. Wir sind eine junge Mannschaft und wollen die einzelnen Spieler weiterbringen. Die Leistung hat absolut gepasst, daher sind wir Vollendes zufrieden“, meint Abraham. 

Die Dritte mühte sich redlich, musste sich aber dem Kontrahenten geschlagen geben. Letztendlich stand ein 0:1 zu Buche. Damit büßte man auch die Tabellenführung an Oberpöring ein. Der neue Spitzenreiter ist zwei Punkte in Front. Dahinter stehen die Blau-Weißen und Malgersdorf. Das Rennen bleibt über die letzten drei Spieltage spannend. „Schade für meine Jungs, denen man heute keinen großen Vorwurf machen kann. Nun gilt es die Köpfe aufzurichten und nächste Woche wieder anzugreifen“, so Coach Korbinian Maier abschließend. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.