FCD sagt Servus – Zehn Spieler aus Reserve und Jugend wagen neue Herausforderungen

Der TV Reisbach darf sich über die Rückkehr von Arthur Jahn freuen, der beim FCD eine hervorragende Ausbildung genoß (Foto: Charly Becherer)

Der FC Dingolfing muss neben fünf Abgaben bei der Ersten auch zehn weitere Akteure verabschieden. Die Spieler aus der Reserve und Jugendabteilung suchen bei anderen Vereinen im Seniorenbereich ihr Glück. „Wir bedanken uns für den Einsatz im FCD-Trikot und wünschen ihnen bei den neuen Stationen viel Erfolg. Die Türe bei uns steht allen jederzeit offen“, berichtet Dingolfings sportlicher Leiter Manuel Wimmer. 

Simon Guggenberger, der noch ein Jahr A-Jugend spielen durfte, folgte dem Lockruf des FC Teisbach und will sich in der Bezirksliga beweisen. Arthur Jahn kehrt nach seiner Jugendausbildung beim FCD zu seinem Heimatverein TV Reisbach zurück. Daniel Schwarz (zum SV Perkam) und Kevin Koch (Eintracht Landshut) wagen hingegen ein neues Abenteuer. Ebenfalls darf sich der SV Thürnthenning über zwei Akteure aus der Dingolfinger Nachwuchsabteilung freuen. Martin Bugarin und Andreas Winter schließen sich dem Nachbarverein an. Gleich ein ganzes Trio konnte Türk Gücü Dingolfing gewinnen. Atakan Balo, Kaan Maral und Olcay Cayir laufen künftig für die Rot-Weißen auf. Auch der SV Frauenbiburg hat mit Ewald Eilert künftig einen weiteren ehemaligen FCD´ler in seinen Reihen. 

Trotz der Abgänge sieht man sich beim FCD breit aufgestellt. „Aus dem aufrückenden Jahrgang unserer beiden A-Jugendmannschaften sind uns fast alle Spieler erhalten geblieben. Damit erhalten sowohl die Erste als auch Zweite und Dritte frisches Blut. Daher sind wir breit und auch qualitativ gut aufgestellt. Prinzipiell wollen wir jedem eine sportliche Heimat sein und schauen, dass sich jeder im Verein wohl fühlt. Dass man nicht jeden vollkommen zufrieden stellen kann, gehört beim Fußball dazu. Uns ist es wichtig im Guten auseinander zu gehen, schließlich sieht man sich immer zweimal im Leben“, so Wimmer abschließend. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.