FCD mit Heimspiel – Vilsbiburg gastiert zum Super Samstag im Isar-Wald-Stadion

Gegen Ende der Herbstrunde erwartet die Fußballfreunde nochmals ein Festspiel im Isar-Wald-Stadion. Der FC Dingolfing hat noch zwei Heimspiele vor der Brust. Am heutigen Samstag wird letztmals ein Super-Samstag durchgeführt. Nach dem Fußballfrühschoppen der Dritten und Zweiten empfängt die Erste um 14 Uhr den TSV Vilsbiburg. „Vilsbiburg hat diese Saison schon sehr oft positiv überrascht. Auf der Zielgerade der Herbstrunde wollen wir uns jedoch keine Schwäche leisten und werden alles investieren um unserer Favoritenrolle gerecht zu werden“, blickt FCD-Coach Florian Baumgartl auf die Partie. 

Baumgartl dürfte mit den Auftritten der letzten beiden Spiele recht zufrieden sein. In Straubing holte man einen überzeugenden 3:0-Sieg. Auch in Langquaid zeigten die Blau-Weißen ihre Qualitäten und sicherten sich einen 2:1-Last-Minute-Triumph. Den Schwung will man nun in das Heimspiel gegen Vilsbiburg mitnehmen. Hierfür arbeitete Baumgartl mit seiner Truppe unter der Woche wieder hart. Dabei kann der sympathische Übungsleiter seit Saisonbeginn auf ein neues Gesicht an seiner Seite bauen. 

Alex Hofner wurde aus der Nachwuchsabteilung zu den Senioren befördert und erfüllt bislang die Hoffnungen voll und ganz. „Meine Kollegen und die Mannschaft haben mich sehr gut aufgenommen“, berichtet Hofner von den Anfängen im Seniorenlager. „Es macht viel Spaß, da wir uns im Trainerteam gut ergänzen und ähnliche Ansichten haben. Auch abseits des Platzes verstehen wir uns super“, so der erst 28-jährige Coach weiter, der sich vom erfahrenen Baumgartl noch einiges abschauen will.

Derweil hat Hofner einige ehemalige Mitspieler unter seinen Fittichen. Die aktive Karriere des technisch beschlagene Linksfuß wurde durch mehrere schwere Verletzungen früh ausgebremst. Ohne diese wäre Hofner wohl selbst als absoluter Führungsspieler auf dem Platz. Immerhin steht er der Dritten als Backup-Spieler zur Verfügung. Am vergangenen Spieltag führt er erst die junge Truppe mit einem Doppelpack zum 3:1-Sieg in Wallersdorf. „Das Kicken macht mir einfach immer noch Spaß und ich bin froh, wenn ich den Jungs und Trainer Korbi Maier helfen kann“, meint Hofner bescheiden. 

Durch das eigene Verletzungspech fand Hofner in jungen Jahren zum Trainerjob. Nach zahlreichen Stationen in der Jugend zeigt er sich auch mit dem bisherigen Abschneiden einverstanden. „Wir sind mit den bisherigen Auftritten und mit der Konsequenz der Truppe zufrieden, wollen aber natürlich auch weiterhin erfolgreich sein. Dazu gilt´s in den Rückspielen die Erfahrungen aus der Vorrunde mitzunehmen, was uns auch zuletzt in Lanquaid sehr gut gelungen ist“, berichtet Hofner. 

Bis zur Winterpause will man den Druck auf Spitzenreiter Deggendorf hoch halten. Hierfür müssen drei Punkte her. Die Gäste kommen als Tabellendreizehnter und brauchen selbst die Punkte dringend. „Vilsbiburg wird uns wie auch im Hinspiel eine Aufgabe stellen und wird dabei erneut möglichst unangenehm gegen uns auftreten. Trotzdem wollen wir natürlich wieder unsere Power auf den Platz kriegen, um zu gewinnen“, so die Einschätzung Hofners. Wie zuletzt hofft man hierbei auf breite Zuschauerunterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.