Faustdicke Überraschung – Ex-Dingolfinger Jonas Kehl erreicht zweite Runde im DFB-Pokal

 

Großer Jubel herrschte bei Jonas Kehl und seinen Teamkameraden (Foto: DFB)

An diesem Wochenende hieß es im DFB-Pokal – wie alljährlich vor dem Bundesligastart – David gegen Goliath. Mit Jonas Kehl stand auch ein ehemaliger Jugendspieler des FC Dingolfing vor einer schier unmöglichen Aufgabe. Jedoch gelang dem Außenverteidiger mit dem SSV Ulm eine faustdicke Überraschung, indem man Zweitligist Aue aus dem Turnier kegelte. 

Kehl steht eigentlich beim FC Bayern München unter Vertrag, ließ sich jedoch zu den Schwaben ausleihen um in seinem ersten Herrenjahr Spielpraxis auf hohem Niveau zu sammeln. Gleich zu Beginn der neuen Spielzeit stand mit der ersten DFB-Pokalrunde ein echtes Highlight auf dem Programm. Ulm ging als Regionalligst gegen den Traditionsverein aus dem Erzgebirge als krasser Außenseiter in die Partie. Jedoch zeigten sich die Schützlinge von Holger Bachtaler überaus engagiert und gingen verdient in Führung. In den Schlussminuten setzten die Ulmer mit dem zweiten Treffer des Tages den Deckel auf die Partie. Der junge Kehl kam über die gesamte Distanz zum Einsatz und zeigte eine blitzsaubere Leistung. Nun wird der Zeholfinger mit seinen Teamkollegen gespannt die Auslosung zur nächsten Runde erwarten, wo man auf einen ganz großen Namen der Bundesliga treffen könnte. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.