Relegations-Finale für FCD – Dingolfing empfängt heute den ASV Dachau und hofft auf volles Haus

Die Fußballfesttage für den FC Dingolfing gehen weiter. Am heutigen Mittwoch steigt das Hinspiel der Finalrunde in Dingolfing. Um 18.30 Uhr treffen die Blau-Weißen auf den ASV Dachau. Wie bei den beiden Heimspielen hofft man auch beim Duell mit den Oberbayern auf eine Traumkulisse und Unterstützung von den Rängen. „Wir freuen uns auf das Duell. Wir werden wieder alles raus hauen und wollen uns mit dem eigenen Publikum im Rücken eine gute Ausgangsposition erspielen“, lautet die Devise von Dingolfings Co-Trainer Alex Hofner. 
Die Gäste aus Dachau kommen mit reichlich Selbstvertrauen im Rücken nach Dingolfing. Dem Kontrahenten der ersten Runde ließ man gleich gar keine Chance und fegte Aindling mit 5:0 und 3:0 vom Feld. Dementsprechend gilt der ASV als Favorit.
Hinter den Gästen liegt ein Halbjahr mit Höhen und Tiefen. Die Rückrunde in der Bezirksliga Oberbayern Nord begann für die heutigen Gäste verheißungsvoll. Fünf Siege ohne Gegentreffer ließen die Anhänger auf die Meisterschaft hoffen. Anschließend leistete man sich eine kleine Durststrecke. Nach drei Spielen ohne Sieg punktete man zweimal dreifach. Jedoch ging Dachau im Schlussspurt etwas die Puste aus und man blieb dreimal ohne Dreier. Umso bemerkenswerter ist es, dass die Dachauer dann pünktlich zur Relegation in Höchstform aufliefen.
Aber auch der FCD wusste zu überzeugen. Gegen Aiglsbach war man in beiden Spielen voll auf der Höhe. Bemerkenswert mit welchem Einsatz die Dingolfinger zu Werke gingen. „Wir haben beide Spiele mit vollem Einsatz gespielt. Beide Male war der frühe Treffer wichtig“, berichtet Hofner.
Ein nicht zu unterschätzender Faktor war laut Hofner die Unterstützung durch das Publikum. „Beim Heimspiel haben unsere Ehrenamtlichen ganze Arbeit geleistet und einen hervorragenden Rahmen geliefert. Auch im Rückspiel waren zusätzlich zu den beiden Bussen sehr viele Dingolfinger vor Ort. Die Unterstützung und Anfeuerung von den Rängen beflügelt unsere Spieler natürlich nochmals zusätzlich“, meint Hofner. Selbst in Aiglsbach, dessen Heimstätte als Hexenkessel bekannt ist, präsentierten sich die blau-weiße Anhängerschaft stimmgewaltig.
Nun heißt die nächste Aufgabe Dachau. Im Heimspiel will man an die Leistungen aus der ersten Runde anknüpfen.„Das Hinspiel ist immer das leichtere, weil man noch kein Ergebnis im Hinterkopf hat. Unser Ziel ist es uns ein gute Ausgangslage zu erspielen. Hierfür gilt es hinten gut zu stehen. Wir wollen wieder alles in die Waagschale werfen und mutig nach vorne spielen“, so die Marschroute des FCD.
Personell gibt es wenig Anlass zu Änderungen. Defensiv war die Defensivreihe fast unüberwindbar. Offen ist, ob Matthias Allmeier seine Blessur auskuriert. Sebastian Sattler präsentierte sich bereits in Aiglsbach als zuverlässiger Stellvertreter. Fehlen wird nur der Langzeitverletzte Christoph Laimer.
Somit ist man beim FCD bereit für ein weiteres Fußballfest in Dingolfing. Einlass ist ab 17 Uhr. Für das Rückspiel startet wieder Fanbusse in Dingolfing. Anmeldung ist nach dem Spiel im Vereinsheim möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.