FCD in Tirol – Dingolfinger Nachwuchs forderte Profivereine beim Cordial Cup

Der FC Dingolfing durfte beim renommierten Cordial-Cup in Tirol zu allen drei Juniorenturnieren eine Mannschaft stellen. Unter anderem forderten die Nachwuchskicker des FCD den FC Bayern München, VfB Stuttgart und Grasshopper Zürich. Gleich mehrmals traf man auf Gegner aus dem europäischen Ausland. „Für unsere Jugendspieler wie auch für uns Trainern sowie den mitgereisten Familien war der Cordial Cup auch in diesem Jahr wieder ein absolutes Highlight. Wir haben in den Partien alles gegeben und konnten über weite Strecken gut mithalten. Im Vordergrund steht aber das einzigartige Ergebnis und das Ambiente bei einem der größten Turniere der Welt“, bilanziert FCD-Turnierkoordinator Lukas Kallmeier. 

Möglich machte die Teilnahme der Dingolfinger U15, U13 und U11 die Ausrichtung der Qualifikationsturniere, wo der FCD schon seit Jahren mit seinem Engagement besticht. Am Freitag fand gleich die große Eröffnungsfeier mit dem Einmarsch der Mannschaften ins Stadion in St. Johann statt. Ein DJ sorgte für hervorragende Stimmung und man feierte mit den fast 200 teilnehmenden Teams ein großes Fest. 

Am nächsten Tag stand die Vorrunde auf dem Programm. Da man sich über eine Wildcard qualifizierte war man in der klaren Außenseiterrolle. Dennoch schlug man sich wacker und heimste manches Lob von den Vertretern der Profivereine ein. Neben dem Profi-Nachwuchs traf man auch auf Vereine aus Norwegen, Schweden und Italien. 

Am nächsten Tag ging es weiter mit den Platzierungsspielen. Die Spielorte wechselten nur das Alpenpanorama mit Blick auf die Berge blieb gleich. Die U13 schnitt dabei als 32. der Rangliste am besten ab. 

Um den Turniersieg konnte man erwartungsgemäß kein Wörtchen mitreden. Diesen machten die Profivereine unter sich aus. Besonders stark zeigte sich der FSV Mainz, der sich sowohl bei der U11 als auch bei der U13 durchsetzte. Bei der U15 setzte sich Red Bull Salzburg die Krone auf. Im Finale trafen die Österreicher auf den SSV Jahn Regensburg um den ehemaligen Dingolfinger Fabian Hanula. Etwas überraschend fehlte der FC Bayern München mit seinen Nachwuchsteams in den Endspielen. Der Nachwuchs des Rekordmeisters wird wie alle anderen Teams im neuen Jahr wieder angreifen. Die Aufgabe wird aber nicht leichter, denn der FC Barcelona hat schon sein Kommen angekündigt. Auch der FCD wird wieder dabei sein und die Jugendspieler freuen sich bereits auf das große Highlight. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.