FCD in Frankreich – U12 verbringt gemeinsame Tage in Partnerstadt Brumath

Nach einer gelungenen Hinrunde der U12 des FC Dingolfing stand ein echte Highlight auf dem Programm. In den Ferien machte sich die Mannschaft um Trainer Jan Bühler bereits früh morgens auf den weiten Weg ins benachbarte Frankreich. Abends gab es bereits das erste Highlight für die Nachwuchskicker. Bei einem Testspiel musste man sich gegen die D-Jugend-Mannschaft des SS Brumath beweisen. Auf der neu erbauten Sportanlagen der Dingolfinger Nachbarstadt zeigten die U12-Junioren gleich viel Spielfreude und schafften es immer wieder gefährlich auf das Tor der Gastgeber zu kommen. Am Ende konnte man einen 5:2 Sieg verbuchen. Nach der Partie begrüßte zudem ein Stadtrat die gesamte Mannschaft und der Verein lud noch in deren Vereinsstätte ein, ehe man den restlichen Abend bei typisch französischen Speisen ausklingen ließ.

Am darauffolgenden Tag besuchte die gesamte Mannschaft vormittags ein sogenanntes „Mitmach-Museum“ im nahegelegenen Straßburg. Im „Le Vaisseau“ standen Spiel und Spaß im Vordergrund und man konnte verschiedene Rätsel lösen und Spiele spielen. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es für die Spieler in den Trampolinpark. Hier konnte sich jeder noch einmal auspowern. Die mitgereisten Spielermütter sowie Co-Trainerin Michelle Kramer erkundeten die Innenstadt von Straßburg. 

Abschließend konnten sich die Junioren beim Besuch einer Bowlingbahn messen und unter Beweis stellen, doch auch ihr stand der Spaß für Alle im Vordergrund. Nach abwechslungsreichen Tagen ging es Samstag morgens erneut Richtung Heimat.

„Unsere Spieler hatten sehr viel Freude, konnten als Team besser zusammenwachsen und sich noch besser kennenlernen. Wir haben uns neben einem spannenden Fußballspiel, verschiedene Aktivitäten überlegt. Die Kinder, mitgereisten Eltern und auch wir Trainer hatten eine schöne Zeit gemeinsam“, resümiert das Trainerteam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.