Duell mit Ex-Goalgetter – FCD-Reserven fordern Reichstorf am Super-Samstag

Die Zweite des FC Dingolfing freut sich auf ihr erstes Heimspiel

Dem heutigen Tag fieberten die Zweite wie auch Dritte des FC Dingolfing lange entgegen. Heute steigt erstmals der „Super Samstags“ im Dingolfinger Isar-Wald-Stadion mit Heimspielen aller drei FCD-Seniorenteams. Die beiden Teams von Martin Abraham und Korbinian Maier freuen sich auf ihr Kräftemessen mit dem FC Reichstorf. Die Reserven stehen sich um 13 Uhr gegenüber. Die beiden Kreisklassen-Teams um 15 Uhr. „Wir freuen uns auf ein kleines Fußballfest mit hoffentlich vielen Zuschauern auf der Tribüne. Für uns als Verein ist es eine super Sache, weil sich die Mannschaften gegenseitig anfeuern können“, blickt das Trainerduo auf die Partie. 

Abraham war mit dem ersten Auftritt in Niederhausen seiner jungen Wilden zufrieden. „Die Erleichterung nach dem ersten Spiel war natürlich groß. Wir sind froh, dass wir den Auftakt erfolgreich gestalten konnten“, berichtet der ehrgeizige Übungsleiter. Mit Reichstorf erwartet man erneut ein schweres Kaliber. „Die Gäste gehören sicherlich zu den Aufstiegskandidaten. Sie haben eine klasse Kicker in ihren Reihen, die technisch beschlagen sind. Vorne lauert mit Heino Corintan einer der besten Stürmer der FCD-Geschichte“, wertet Abraham. 

Corintan fungiert in Reichstorf in doppelter Funktion. Dort bekleidet er das Amt des Torjägers und sportlichem Leiter in Personalunion. Die FCD-Anhänger freuen sich auf die Rückkehr des Sturmtanks. Mit vielen Treffern im FCD-Tikot sorgte Corintan für einige Highlights. Darunter gehört die glorreichen Landesliga-Zeit wie auch die Rückkehr auf die Bezirksebene mit Corintan als Spielertrainer. 

„Wir wollen unseren Wurzeln treu bleiben und viel Energie auf den Platz bringen. Wir versuchen stetig einen Schritt nach vorne zu machen. Diese Einstellung versprühen die Jungs auch im Training“, so die Marschroute Abrahams. Zielsetzung ist ein Punktgewinn, wie Abraham unterstreicht: „Wir wollen am ersten Super-Samstag nicht leer ausgehen und ein guter Vorlagengeber für die Erste sein.“ 

Auch die Dritte geht hochmotiviert in ihre Partie. Abrahams Co-Trainer Maier, der sich hauptsächlich um die Dritte kümmert, kann ebenfalls mit dem Start zufrieden sein. Wie erhofft standen viele letztjährige Jugendspieler auf dem Rasen und man musste auf keinen Allstar zurück greifen. Auch gegen Reichstorf wird eine blutjunge Truppe auflaufen, auch wenn aufgrund der Urlaubszeit personell etwas der Schuh drückt.. „Im ersten Heimspiel gilt es den Auftakterfolg zu bestätigen. Wir wollen die gute Trainingsarbeit auf den Platz bringen“, lautet die Einschätzung Maiers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.