Blick hinter den FCD – Drei Fragen an Spielmacher und U16-Coach Maxi Wilhelm

In der Vorbereitung verletzte sich unser Spielmacher Maxi Wilhelm am Knie. Während seiner Rekonvaleszenz fand er seine Leidenschaft für das Traineramt und bildet mit seinen Teamkameraden Daniel Schuder und Manuel Schneil ein Trainertrio. 

Wie geht’s dir körperlich? Wann dürfen dich die FCD-Anhänger wieder auf dem Rasen sehen? 

Wilhelm: Ich befinde mich weiterhin in der Reha beim Physio und bin aktuell bei 70 Prozent des Körpergewichts beim Laufen. Ich habe noch leichte Einschränkungen beim Beugen des Knies und hoffe, dass ich ab März wieder dabei sein kann. 

Du bist in deiner Verletzungspause als Trainer bei der U16 aktiv. Wie gefällt dir das Traineramt bislang? 

Wilhelm: Das Traineramt macht mir sehr viel Spaß, da man den Jungs viel beibringen und mit auf dem Weg geben kann. Für mich später ist es obendrein eine gute Vorbereitung auf den Trainerschein. 

Dort konntet ihr zwischendurch eine kleine Siegesserie starten und seid auf dem dritten Platz ins Ziel eingelaufen. Wie bist du mit dem Abschneiden zufrieden?

Wilhelm: Im Großen und Ganzen sind wir zufrieden. Allerdings wäre auch der zweite Platz drin gewesen, wenn wir an zwei, drei Spieltagen einen besseren Tag erwischt und bisschen mehr den letzten Siegeswillen gezeigt hätten. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.