FC Dingolfing II – TSV Niederviehbach 1:0 (0:0)

23. Spieltag in der A-Klasse Dingolfing
FC Dingolfing II gewinnt zuhause knapp gegen TSV Niederviehbach

FCD II-TSV Niedeviehbach

Der FC Dingolfing begann sehr aggressiv und hatte bereits nach drei Minuten die erste Großchance durch Kallmeier Lukas. Dann verflachte das Spiel und der Gegner aus Niederviehbach hatte ebenfalls gute Gelegenheiten. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste, mit aggressiven Angriffen der Gastgeber, die auch dann in der 50. Min. mit dem 1:0 durch Tobias Gruber belohnt wurden. Gegen Ende der Spielzeit musste der Schiedsrichter Hans Sußbauer aus Niederhausen noch zweimal Gelb-Rot gegen Niederviehbach zeigen. Der FC Dingolfing konnte aber das Spiel mit 1:0 siegreich gestalten und bleibt somit weiterhin im Rennen um den begehrten Relegationsplatz.

Aufstellung  FC Dingolfing II:
Marcel Eichinger, Lukas Kallmeier (40. Tobias Johann), Georg Maier, Andreas Otto, Jochen Weber, Michael Loos, Dominik Kautzner, Simon Plötz, Tomasz Strzelec, Philipp Petschko, Tobias Gruber

Torfolge:
1:0  Tobias Gruber  (50.)

Schiedsrichter: 
Hans Sußbauer (VfR Niederhausen)
Zuschauer:  80 

Bericht von Markus Schmidt, TSV Niederviehbach 

Unglückliche Niederlage 
Nachdem die Ergebnisse in den letzten Wochen beim TSV zu wünschen übrig gelassen hatten, wollte der TSV Niederviehbach in Dingolfing zurück in die Erfolgsspur finden.
Die Hausherren erwischten den besseren Start. Nach einer Ecke ging ein Kopfballduell verloren, aber der freistehende Stürmer traf nur den Pfosten. Eine Minute später rettete Torhüter Tobias Füßl. Dann kam der TSV in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit besser ins Spiel. Alex Füßl bediente in der 18. und 20. Minute Kevin Markert, der jedoch beide Male sein Ziel verfehlte. Nach einem Freistoß von Stefan Hertreiter köpfte Mathias Gahr am Tor vorbei. Da auf der Gegenseite Tobias Füßl nach einem Abwehrfehler rettete und Wolfgang Holzner einen Kopfball von der Linie holte, blieb es zur Pause bei einem gerechten 0:0 Unentschieden.
Der zweite Durchgang begann mit einem Schreckmoment. In der 49. Minute kombinierten sich die Hausherren nach einem Abschlag vom eigenen Tor durch die Niederviehbacher Defensive und schlossen den Angriff mit der 1:0 Führung ab. Der TSV hatte sich noch nicht von diesem Schock erholt, da hätte Dingolfing auch schon erhöhen können. Ein Angreifer schoss freistehend am Tor vorbei und eine verunglückte Flanke landete an der Latte. Der TSV war zwar weiterhin bemüht, kam aber nicht mehr zu zwingenden Abschlüssen. Tobias Füßl war bei einem Lupfer auf dem Posten und ein Kopfball strich knapp über das Tor. Am Ende dezimierten sich die Gäste in der Nachspielzeit durch zwei gelb-rote Karten für Kevin Markert und Franz Rabauer noch selbst.
Letztlich war es eine unglückliche Niederlage. Jedoch mussten die Verantwortlichen auch erkennen, dass die Mannschaft nach dem Rückstand kaum noch Torgefahr ausstrahlte. Nächste Woche will die Elf von Stefan Hertreiter und Simon Hackl im Heimspiel gegen Thürnthenning die Punkte wieder auf der Habenseite verbuchen