FCD patzt zweimal auswärts – Reserve verteidigt Tabellenführung

Es hätte so schön sein können im Lager des FC Dingolfing! Erste, Reserve und A-Jugend Tabellenführer, doch die Mannschaft, von der man es am wenigsten erwartete, leistet sich einen Ausrutscher und das gleich doppelt. Nach der schmerzhaften Derbyniederlage in Teisbach setzte es beim Bezirksligaabsteiger Neßlbach ein torloses Remis.

„Nach der Niederlage gegen Teisbach tut das Unentschieden in Neßlbach weh, da wir uns für die Derbypleite rehabilitieren wollten. Dennoch geht das Remis in Ordnung, da uns nach einer guten ersten Halbzeit die Kräfte verließen und wir nicht mehr nachlegen konnten. Mehr wurmt mich aber die Derbypleite in Teisbach. Vor allem für unsere Anhänger tut es mir leid, denn wir haben viel zu wenig von unseren Stärken auf den Platz gebracht. Die Niederlage haben wir uns klar selbst zuzuschreiben: wir haben viel zu zurückhaltend agiert und uns etliche Unkonzentriertheiten geleistet. Darüber hinaus haben wir teils klarste Torchancen zu leichtfertig vergeben.“, ärgerte sich Trainer Holger Götz.

In der Tat präsentierten sich die FCD´ler in Teisbach nicht von ihrer besten Seite. Bereits nach 21 Minuten endete die gegentorlose Serie der Dingolfinger Hintermannschaft. Dabei legten man sich den Gegentreffer selbst auf. Nach eigenem Abstoß landete der Ball beim FCT-Stürmer Papa Kone, der vor dem Tor die Nerven behielt und den heraus eilenden Keeper Julian Schwägerl mit einem Heber überwand. Ein klasse Treffer! Anschließend fand der FCD nur schwer in die Partie und leistete sich zu viele einfache Fehler im Spielaufbau. Dennoch wurde es beim ersten Torschussversuch gleich richtig brenzlig für die Heimelf, denn Sturmführer Heino Corintan setzte einen Kopfball an die Latte. Auch im weiteren Spielverlauf zeigte der Sturmtank zweimal seine Kopfballstärke, jedoch vermochte er es nicht den Ball im Tor zu versenken. Auch Ralph Bischoff scheiterte noch im ersten Durchgang in aussichtsreicher Position. Die Zuschauer munkelten auf den prall gefüllten Tribünen würde der FCD seine Form aus den bisherigen Spielen zeigen, hätten sie schon den Ausgleich erzielt.

Besser machten es die Teisbacher. In der Schlussphase setzte sich deren Youngster Jonas Schreiner gekonnt auf dem Flügel durch und bediente den aufgerückten Gregor Derek. Erneut erzielte der FCT einen Treffer der Marke Traumtor, denn der Spielmacher vollendete die Hereingabe mit der Hacke ins Tor.

Insgesamt kam vom FCD zu wenig um gegen den Lokalrivalen und dessen hervorragendes Publikum zu bestehen.

Für den FCD ging es Schlag auf Schlag, denn zwei Tage später stand bereits das nächste Auswärtsmatch vor der Tür.

Der FCD hatte sich für die Partie in Neßlbach nach viel vorgenommen und wollte unbedingt eine Reaktion auf den schwachen Auftritt in Teisbach zeigen. Dafür änderte das Trainergespann um Holger Götz und Heino Corintan die Startaufstellung auf zwei Postionen und brachten Stefan Schütz sowie Martin Abraham für Ralph Bischoff und Stephan Liefke.

Beim Bezirksliga-Absteiger legte der FCD auch gleich gut los und zeigte im ersten Durchgang ein gefälliges Passspiel und dominierte das Spielgeschehen. Darüber hinaus gingen die Blau-Weißen mit einem hohen Engagment zu Werke. Dennoch konnten die Hausherren die erste Chance des Spiels verzeichnen. Dabei leistete sich der FCD im Mittelfeld eine Unachtsamkeit, konnte sich aber auf Torhüter Julian Schwägerl verlassen, der die Situation gewohnt souverän meisterte.

Nach der Schrecksekunde blieben die Blau-Weißen die spielbestimmende Mannschaft und ließen bei heißen Temperaturen Ball und Gegner laufen. Dabei erspielten sich die Isarstädter mehrere Torgelegenheiten, jedoch verpasste man es den Ball im Gehäuse unterzubringen. Am knappsten scheiterte Benjamin Sußbauer. Der Mittelfeldakteur ging nach einem weiten Ball volles Risiko und nahm den Ball direkt aus der Luft. Allerdings traf sein sehenswerter Volleyschuss nur den Pfosten. Kurz darauf versuchte es Martin Abraham von der Strafraumgrenze, jedoch verfehlte auch dessen Schussversuch die Führung nur knapp.

Im zweiten Durchgang verflachte die Partie zunehmend. Beim FCD steckte das Spiel vom Freitag noch in den Knochen und man merkte deutlich, dass man dem hohen Aufwand der ersten Halbzeit Tribut zollen musste. Mit der Kondition schwand auch die Konzentration und die Blau-Weißen konnten daher nicht mehr ihr sicheres Passspiel aufziehen. Dadurch verlagerten beide Teams ihr Offensivspiel zunehmend in weite Bälle. Beinahe wäre durch einer dieser hohen Zuspiele den Neßlbachern der „Lucky Punch“ kurz vor Spielende gelungen, jedoch setzen sie eine Großchance nur an den Querbalken.

Damit blieb es bei einer schlussendlich gerechter Punkteteilung.

FCD-Coach Holger Götz blickte nach der Parite nach vorne: „Es ist sehr schade, dass wir die Möglichkeit verpasst haben an die Tabellenspitze zu klettern. Die beiden Punktverluste müssen wir auf unsere eigene Kappe nehmen und die richtigen Lehren daraus ziehen. Jedoch ist es unmöglich eine Saison ohne Punktverluste zu überstehen und so dürfen wir nicht den Teufel an die Wand malen. Für uns gilt es schnellst möglich wieder in die Spur zu kommen und Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zu tanken!“

Besser erging es der Reserve, die den ersatzgeschwächten VfR Niederhausen mit 3:0 in die Schranken wies und damit die Tabellenführung verteidigte. Dabei taten sich Eichinger, Kallmeier und Co in der ersten Halbzeit schwer spielerische Mittel gegen die dicht gestaffelte Niederhausener Abwehr zu finden. Im zweiten Durchgang legten die Blau-Weißen einen Zahn zu und gingen durch Torjäger Amos Smart in Führung. Smart, an diesem Tage bester FCD-Akteur, sorgte mit seinem zweiten Treffer kurz vor Spielende für die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte Martin Bretterklieber, der nach feiner Vorarbeit von Sipan Fatah den Ball über die Linie drückte.

Insgesamt ein verdienter Sieg für die Mannen des Trainerduos Andi Otto und Philipp Petschko, wobei er etwas zu hoch ausfiel.

„Wir sind glücklich, dass wir die Tabellenführung verteidigen konnten! Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang haben wir uns den Sieg verdient. Besonders freut mich der Premierentreffer von Martin, der auch zeigt, dass jeder in der Mannschaft wichtig ist für den gemeinsamen Erfolg.“, meinte Trainer Philipp Petschko.

Stenogramm FC Teisbach vs. FCD

FCD-Aufstellung: Julian Schwägerl – Matthias Allmeier, Florian Büchner, Tobias Johann, Simon Käufl – Rinos Bajraktari, Hassan Aytac, Benjamin Sußbauer (ab. 65. Minute Onur Ünce), Ralph Bischoff (46. Minute Martin Abraham) – Stefan Liefke (74. Minute Amos Smart), Heino Corintan

Gelbe Karten: Büchner (30.), Aytac (71.)

Gelb-Rote Karten: Matthias Allmeier (83.)

Schiedsrichter: Fabian Wellnhofer

Tore: 1:0 Papa Kone (21.), Gregor Derek (81.)

Stenogramm DJK Neßlbach vs. FCD

FCD-Aufstellung: Julian Schwägerl – Matthias Allmeier, Florian Büchner, Tobias Johann, Simon Käufl – Rinos Bajraktari, Hassan Aytac, Benjamin Sußbauer (62. Minute Ralph Bischoff), Stefan Schütz (66. Minute Onur Ünce) – Martin Abraham (80. Marc Berlinecke), Heino Corintan

Gelbe Karten: Ünce (70.), Allmeier (79.), Johann (83.)

Tore: Fehlanzeige