FCD hält Team zusammen – Manuel Wimmer beendet Karriere im Sommer, bleibt dem Verein aber erhalten

 

Der FCD treibt seine Personalplanungen voran und kann auch in der kommenden Saison auf fast den kompletten Kader bauen. Während sich die Erste Mannschaft mitten in den Vorbereitungen auf den Ligaauftakt im Stadtderby gegen den FC Teisbach befindet, hat der sportliche Leiter Konrad Johann im Hintergrund ganze Arbeit geleistet und bereits die Weichen für die kommende Spielzeit frühzeitig gestellt. „Es freut mich sehr, dass wir einen Großteil der Mannschaft auch in der kommenden Spielzeit zusammenhalten. Die Jungs spielen seit Jahren zusammen und man merkt auch auf dem Platz deutlich, dass sie ein eingeschworener Haufen sind. Sie identifizieren sich mit dem Verein und tragen einen großen Teil dazu bei, dass sich der FCD wieder im Aufwärtstrend befindet! Daher hoffen wir natürlich, dass uns die wenigen ausstehenden Spieler auch noch eine Zusage geben.“, berichtet der sportliche Leiter Konrad Johann.

Definitiv wird Spielertrainer Heino Corintan nicht mehr für den FCD auflaufen, da er im Sommer eine neue Herausforderung annehmen wird. Neben Corintan müssen die Blau-Weißen einen weiteren schweren Abgang verkraften, denn Manuel Wimmer (29 Jahre) muss aufgrund einer anstehenden Knorpeloperation vorerst seine aktive Karriere beenden. Der Kreativkopf wird mit Sicherheit eine große Lücke in das FCD-Mittelfeld reißen, schließlich gilt Wimmer als eine erfahrene Stütze für die vielen jungen Kicker im Aufgebot der Blau-Weißen. Wimmer verbrachte seine gesamte aktive Karriere – bis auf ein Kurzintermezzo beim FC Gottrieding – in Dingolfing. Als Eigengewächs erkämpfte sich der ballsichere Mittelfeldstratege schnell einen Stammplatz in der damaligen Landesligaelf und kickte dabei unter den Fittichen der späteren Bundesligatrainern Wolfgang Beller (aktuell Co-Trainer FC Schalke) und Thomas Schneider (Co-Trainer Nationalmannschaft). Wimmer etablierte sich als Führungsspieler und erarbeite sich ein hohes Standing in der Mannschaft. Auch als der Verein in unruhige Fahrwasser geriet, hielt Wimmer dem niederbayerischen Traditionsverein die Treue. Unvergessen dabei sein Sololauf in der Relegation, als der FCD seine kurzzeitige Rückkehr in die Landesliga feierte.

Zur großen Freude aller FCD´ler bleibt Wimmer dem Verein weiterhin erhalten. Wimmer ohnehin schon Mitglied der Vorstandschaft und U17-Trainer wird in der kommenden Spielzeit das Amt des Teammanagers der Ersten Mannschaft bekleiden und Sportchef Johann als rechte Hand helfend zur Seite stehen.

Zusammen feilten die Beiden bereits an der Mannschaft für die kommende Spielzeit, die man hoffentlich als Aufsteiger in der Bezirksliga bestreiten wird. Dabei will sich der FCD auch punktuell mit Neuzugängen verstärken. Dies führt zur kuriosen Situation, dass Wimmer seine eigenen Nachfolger sucht: „Wir halten die Augen offen und sind auch schon in aussichtsreichen Gesprächen. Wichtig ist für uns, dass neben dem Sportlichen auch das Charakterliche passt.“, erzählt Wimmer.

Trotz der arbeitsintensiven Planungen für die kommende Spielzeit, hat Wimmer seinen Fokus auf die Rückrunde gelegt: „Ich hatte beim FCD als Spieler eine tolle Zeit und will diese unbedingt mit einem Aufstieg krönen. Ich werde mich in den restlichen Spielen bestmöglichst einbringen und alles geben, damit ich mich mit der Meisterschaft verabschieden kann.“. so Wimmer abschließend.

Den letzten Test vor dem Schlagerspiel gegen den FC Teisbach bestreiten die Blau-Weißen am Samstag um 14 Uhr gegen den FC Wallersdorf.