FCD empfängt Tabellennachbar – Neuzugang Rinos Bajraktari vor Debüt – Reserve vor richtungsweisendem Spiel

Am heutigen Samstag empfängt der FC Dingolfing um 15 Uhr seinen direkten Tabellennachbarn SV Türk Gücü Straubing. Der Aufsteiger gehört bisher zu den positiven Erscheinungen in der jungen Kreisliga-Saison und steht auf dem fünften Tabellenrang. Einen Platz weiter vorne befindet sich der FC Dingolfing mit zwei ausstehenden Spielen. Im FCD-Lager ist man vor dem heutigen Gegner gewarnt.

„Türk Gücü Straubing hat erst drei Gegentreffer kassiert. Dies kommt nicht von Ungefähr, denn sie sind gut organisiert und spielen diszipliniert“, so FCD-Coach Holger Götz.
Beim FCD gilt es nach den beiden Kantersiegen zuletzt auf dem Boden zu bleiben.
„Noch ist nichts erreicht und wir dürfen nicht nach lassen. Dennoch haben uns die starken Auftritte zuletzt Selbstvertrauen gegeben. Somit gehen wir zuversichtlich ins Spiel und wollen wieder ohne Gegentreffer bleiben“, so Holger Götz, der mit seinem Trainerkollegen Heino Corintan zu einigen Umstellungen gezwungen ist. Der zuletzt herausragende Keeper Julian Schwägerl fehlt urlaubsbedingt. Dafür kommt Youngster Thomas Kerscher zu seinem Kreisliga-Debüt. „Ich habe vollstes Vertrauen in Thomas. Er hat bisher in alle seinen Spielen sicher gehalten und auch im Training überzeugt“, spricht Holger Götz.
Darüber hinaus fehlen mit Manuel Wimmer und Martin Abraham zwei erfahrene Kräfte. Und auch hinter den Einsätzen von Tobias Johann, Stefan Liefke und Matthias Allmeier stehen dicke Fragezeichen. Alle drei plagen sich mit Verletzungssorgen.
Dafür kann das Trainerduo wieder auf Onur Ünce und Tobias Blacha zurück greifen.
Darüber hinaus dürfte auch Neuzugang Rinos Bajraktari im Aufgebot stehen. Der Flügelspieler wurde kurz vor Ende der Wechselfrist vom Lokalrivalen SV Frauenbiburg los geeist.
„Rinos ist ein technisch starker und schneller Akteur. Obendrein ist er als junger Spieler ein Versprechen für die Zukunft. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Rinos und hoffe, dass er sein Potential bei uns ausschöpfen kann.“, so Trainer Holger Götz.
Die Reserve muss einen Tag später auswärts beim TV Reisbach ran. Das Ergebnis könnte richtungsweisend sein, denn noch hat sich kein Spitzenteam in der A-Klasse heraus kristallisiert. Elf Punkte aus sechs Spielen reichen momentan zur Tabellenführung. Dieser sind Eichinger, Kallmeier und Co als Ranglistenzweiter sehr nahe, allerdings befinden sich zahlreiche Teams in unmittelbarer Schlagdistanz. Will man in der Spitzengruppe bleiben, ist ein Punktgewinn beim Kreisklassen-Absteiger TV Reisbach Pflicht.