FCD bestätigt Frühform – Klarer Sieg gegen Tabellenzweiten der Kreisliga Landshut

Bildunterschrift: Spielmacher Ben Sußbauer präsentiert sich auch im neuen Jahr torgefährlich

 

 

Der FC Dingolfing hat auch im dritten Vorbereitungsspiel seine starke Frühform unter Beweis gestellt. Gegen den SSV Pfeffenhausen, seines Zeichens Tabellenzweiter der Kreisliga Landshut, gelang ein klarer 3:0 Sieg. Dabei trug sich das erneut spielfreudige zentrale Mittelfeld um Burim Sadriu, Ben Sußbauer und Manuel Wimmer in die Torschützenliste ein.

Das Trainergespann um Holger Götz und Heino Corintan schickte ihre Elf leicht ersatzgeschwächt im 4-3-3 auf das Feld. Für die Zuschauer bedeutete das Match gegen Pfeffenhausen auch ein Wiedersehen mit Andreas Gotthardt, der einst in der Landesliga für den Dingolfinger Traditionsverein auflief. Pfeffenhausen wurde von deren Spielertrainer Gotthardt ebenfalls gut eingestellt und so entwickelte sich eine ansehnliche Partie.  Bereits zu Spielbeginn zeichnete sich jedoch eine Feldüberlegenheit der Blau-Weißen ab. Bereits nach fünf Minuten zeigte Winterneuzugang Burim Sadriu seine technische Klasse als er eine Ablage aus 16 Metern im Tor versenkte. Der zweite Neue Florian Mühlbauer präsentierte sich präsent in den Zweikämpfen und beackerte die rechte Abwehrseite. Vor dem zweiten Treffen setzte Mühlbauer den agilen Ralph Bischoff in Szene. Der Flügelflitzer bediente im Strafraum Manuel Wimmer, der den Ball geschickt ins Tor verlängerte.

Auch in der zweiten Hälfte bestach der FCD mit einem gepflegten Kombinationsspiel. Immer wieder waren die beiden spielstarken Innenverteidiger Hassan Aytac und Tobias Johann Ausgangspunkt von schnellen Spielzügen. Zehn Minuten vor Spielende belohnte sich Sußbauer für eine starke Leistung und versenkte freistehend vor dem Keeper zum 3:0-Endstand. Obendrein feierte Dennis Ruhstorfer sein Comeback im Dress des FCD.

Einzige Hiobsbotschaft war die Verletzung von Youngster Stefan Schütz. Mit einer Bänderverletzung im Sprunggelenk ist der flinke Flügelmann erstmal zum Zuschauen verdammt.

Trotz der starken Darbietung mahnt Trainer Holger Götz: „Die starken Leistungen in den Testspielen stimmen uns natürlich positiv auf den Saisonauftakt. Jedoch dürfen wir uns nicht blenden lassen. Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns um für den Auftakt gegen Teisbach gewappnet zu sein. Die Verletzung von Stefan Schütz ist sehr schade. Stefan hat einen großen Schritt gemacht und sich hervorragend entwickelt. Wir hoffen, dass er schnell zurückkommt.“

Die Reserve präsentierte sich bei ihrem Test gegen den SV Thürnthenning erneut zu harmlos im Torabschluss. Einzig Rückkehrer Alex Schätz versprühte Torgefahr bei den Standardsituationen. Der Abwehrchef scheiterte das ein ums andere Mal knapp am Torerfolg. Folglich kassierten die Mannen von Andi Otto und Philipp Petschko eine verdiente 0:2-Niederlage.