„Wollen mit einem Sieg starten“ – Stephan Liefke und der FCD freuen sich auf den Rückrundenauftakt

Nach viermonatiger Winterpause reist der FC Dingolfing zum Start der Rückserie nach Langquaid. Anpfiff der Begegnung beim Tabellenneunten ist am Samstag um 14.30 Uhr. Dabei kann das FCD-Trainergespann aus Holger Götz und Marco Kenneder auch wieder auf Stephan Liefke bauen. Der offensive Wirbelwind steht nach seinem abgeschlossenem Studium wieder vollumfänglich zur Verfügung. Dementsprechend heiß ist Liefke auf den Rückrundenstart mit dem FCD. Dabei will der Offensivallrounder die gute Ausgangslage des FCD nutzen. Nur drei Punkte beträgt der Rückstand auf den Zweiten TV Geiselhöring. „Wenn man als Spieler so nah an einem Aufstiegsrelegationsplatz steht, möchte man diesen auch erreichen. Aber wir müssen von Spiel zu Spiel sehen und am Besten mit einem Sieg starten,“ erzählt Liefke.
Der Offensivallrounder selbst hat bereits im Vorfeld der Vorbereitung an seiner Fitness gearbeitet um nach der Fußballpause wieder schnell in Tritt zu kommen. In der Hinrunde fehlte er durchgehend samstags und kam daher nur zu drei Einsätze in der Bezirksliga. Darüber hinaus half Liefke in der Reserve aus und stellte dort mit fünf Treffern in vier Spielen seine Torgefährlichkeit unter Beweis. Dementsprechend freut sich der Vizekapitän nun auf den Auftakt: „Jeder ist heiß auf den Rückrundenstart. Ich bin optimistisch, dass wir mit einem Erfolgserlebnis los legen können.“
Zuversichtlich stimmt Liefke dabei die Vorbereitung. „Wir haben hart an uns gearbeitet. Jetzt können wir uns dafür in der Liga belohnen“, berichtet Liefke. Einen entscheidenen Faktor sieht der Wirbelwind im ausgeglichenen Kader des FCD: „Jeder Spieler hat sehr gut mitgezogen. Der große Kader hat die Intensität im Training positiv beeinflusst. Alle mussten in den Trainingseinheiten und den Spielen volle Leistung abrufen, um auf sich aufmerksam zu machen.“
Die Testspiele lassen bisher jedoch keine klare Tendenz für den Auftakt erkennen. Nach einem famosen Start gegen Ost-Bezirksligist Grafenau (4:1) setzte es zwei klare Niederlagen gegen die höherklassigen Teams aus Hankofen (1:4) und Bogen (0:3). Einem 4:1-Kantersieg gegen das Kreisliga-Spitzenteam TG Straubing folgte dann das Pokalaus gegen die SpVgg Plattling (2:4). Abschließend fuhren die Blau-Weißen einen Sieg gegen Pfeffenhausen ein. Neben den Trainingseinheiten und den Testspielen stand in diesem Jahr auch ein Trainingslager auf dem Programm. Im großen Tross zusammen mit der Reserve und einigen Jugendspielern ging es an die Adria-Küste. Sturmführer Liefke kann der Kroatienreise viel positives abgewinnen: „Das Trainingslager war für uns auf und neben dem Platz eine tolle Sache. Das Team ist nochmals näher zusammengerückt.“
Besonders davon profitiert haben die beiden Neuzugänge Enes Camur und Lukas Wittmann, die sich schnell akklimatisieren konnten. Die beiden Rückkehrer haben bisher einen ordentlichen Eindruck hinterlassen und sind daher ernsthafte Optionen für das Auswärtsmatch in Langquaid. Sicher fehlen wird dem FCD dagegen Julian Kehl, der an einer Knöchelverletzung laboriert. Der Einsatz von Spielertrainer Marco Kenneder steht noch auf der Kippe.
Nach einer Durststrecke vor der Winterpause ist man etwas zurückgefallen. Dennoch will man weiterhin die Underdog-Rolle als Aufsteiger nutzen und möglichst lange im Rennen bleiben. Ein Auswärtssieg wäre für dieses Unterfangen eine gute Basis.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.