Volles Haus beim Volksbank-Cup – Türk Gücü Straubing und FSV Landau mit Pokaltriumph 

Feinster Budenzauber war freitags und samstags in der Höll-Ost-Turnhalle geboten. Dabei war die Sporthalle prall gefüllt mit Fußballfans aus dem Landkreis und der Umgebung. Diese kamen dabei auch voll auf ihre Kosten, denn neben spannenden Spielen gab es schöne Kombinationen und viele Tore zu sehen. Letztendlich setzten sich Türk Gücü Straubing und der FSV Landau jeweils aus einem 16ner-Teilnehmerfeld durch. Dadurch konnten sie sich auch einen Startplatz für den SAR-Cup am 6. Januar sichern.

Am Freitag sorgte der TV Geiselhöring in der Vorrunde für Furore und mauserte sich so zum klaren Turnierfavoriten. Jedoch wäre der SV Salching im Viertelfinale für Gögl, Biersack und Co beinahe zum Stolperstein geworden. Mit einem knappen 3:2-Sieg ging es ins Halbfinale. Ebenfalls erreichten die Runde der letzten Vier Türk Gücü Straubing (5:0 gegen FC Aham), SV Auerbach (5:1 gegen VfR Moosthenning) und der SV Großköllnbach (5:3 n.E. gegen TV Reisbach).

Im Halbfinale siegte TG Straubing in einem hochspannenden und zugleich hochklassigen Match gegen Geiselhöring mit 3:2. A-Klassist Großköllnbach lief im Halbfinale zur Topform auf und bezwang den SV Auerbach mit 5:2. Somit kam es zum Finale, wo Straubing knapp mit 3:2 die Oberhand behielt.

Auch der zweite Turniertag bot aufregende Matches. Neben viele Teams aus dem Umkreis war hier auch der ein oder andere Verein aus den Nachbarlandkreisen zu Gast. So kam es zu interessanten Paarungen nach der Gruppenphase. Der FC Bonbruck/ Bodenkirchen traf auf den FC Ottering und triumphierte mit 3:1. Fortuna Dingolfing hatte gegen Bezirksligist Altdorf klar mit 0:4 das Nachsehen. Ebenfalls deutlich mit 4:0 siegten die Landauer gegen den VfR Laberweinting. Auch die zweite Mannschaft des FCD musste nach dem Viertelfinale gegen den SV Burgweinting die Segel streichen. Im Halbfinale siegte Landau erneut glatt mit 3:0 gegen Bonbruck/ Bodenkirchen. Altdorf zog mit einem Sieg gegen Burgweinting ins Finale ein. Dort musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Letztendlich konnte sich der FSV zum Champion krönen.

Für beide Sieger steht nun am 6. Januar das nächste Highlight auf dem Programm, denn beim SAR-Cup treffen die Pokalsieger auf die Elite des bayerischen Amateurfußballs. Obendrein ist mit dem SV Seekirchen ein österreichischer Regionalligist zu Gast.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.