VFR Garching – FC Dingolfing 0:0

Einstand von Trainer Franz Hackl geglückt
Ein ganz wichtiger Punkt für die Moral

Es war kein schönes Spiel zwischen dem Spitzenreiter VfR Garching und dem FC Dingolfing aus dem unteren Tabellendrittel. Äußerst defensiv agierten die Gäste aus Niederbayern. Tore verhindern, nicht schießen, lautete die Devise. Gelegentlich kamen die Gäste zu Konterangriffen und im Verlauf der Partie zu zwei Freistößen, die von Christian Spengler (27.) und Marco Jordan (49.) knapp vergeben wurden. Garching war die tonangebende Mannschaft, fand aber kein Mittel sich im entscheidenden Moment durchzusetzen. Dennis Niebauer hatte mit einem Kopfball die größte Chance, den Torwart Thomas Dengler aber an die Latte lenkte (62.). „Das ist nicht meine Art Fußball zu spielen. Wenn wir ein Tor erzielt hätten, dann hätten wir Dingolfing wahrscheinlich zerlegt“, urteilte VfR-Trainer Daniel Weber. Überglücklich war Dingolfings neuer Coach Franz Hackl, dessen zuletzt von ihm betreute Mannschaft, der SV Perlesreut, zeitgleich beim Tabellenführer der Kreisliga Bayerwald beim SV Grainet mit 2:1 gewann. „Ehrlich gesagt hatte ich nicht mit einem Punktgewinn hier in Garching gerechnet. Wir wollten eine Niederlage in Grenzen halten. Die Mannschaft hat zu Null gespielt und wir nehmen einen Punkt mit, der nicht für unser Punktekonto sondern für die Moral wichtig ist.“
Schiedsrichter: Danijel Djordjevic (Augsburg) – Zuschauer: 150
Tore: Fehlanzeige
Rot: Felix Pichler (68./VfR Garching/Notbremse)
Gelb-Rot: Florian Büchner (72./FC Dingolfing/wiederholtes Foulspiel)