SV Seekirchen sagt ab – Finalist des Volksbank-Cup springt kurzfristig ein – Neuer Spielplan online

Österreichischer Regionalligist SV Seekirchen muss kurzfristig absagen! Der SV Seekirchen informierte die Organisatoren des FC Dingolfing kurzfristig über deren Absage für den SAR-Cup 2018. Groß war die Enttäuschung in den blau-weißen Reihen, jedoch erklärte sich der SV Großköllnbach gestern kurzfristig bereit einzuspringen. Der A-Klassist schickt erst seit der aktuellen Saison wieder eine Mannschaft im Ligabetrieb an den Start. Das „Projekt Phoenix“ wird angeführt von Mittelfeldmotor Philipp Danner, der die junge Mannschaft als Spielertrainer anführt. Aktuell sind sie Tabellenzweiter der A-Klasse und bestätigten ihre starke Form auch beim Volksbank-Cup, wo sie erst im Finale scheiterten.

„Wir bedauern natürlich die Absage aus Seekirchen, umso mehr freut uns die Bereitschaft der Großköllnbacher. Diese haben sich mit ihrer starken Leistung beim Volksbank-Cup, wo sie bis ins Finale vorgestoßen sind, eine Teilnahme  absolut verdient. Wir hoffen nun, dass sie einige Fans mitbringen um als Underdog für eine Überraschung sorgen zu können“, so Organisator Alex Schätz.

Für die Verantwortlichen um Tom Auer, Lukas Kallmeier und Alex Schätz keine ungewohnte Situation. Erst kürzlich sagte beim Volksbank-Cup der ambitionierte Bezirksligist VfB Straubing wegen Spielermangels kurzfristig ab. Wie jetzt beim SAR-Cup fand man mit Motzing einen schnellen Ersatz.

„Vor den drei Hauptverantwortlichen kann man für die Organisation des Hallenspektakel nur den Hut ziehen. Durch die Bank waren alle Turniere ein wahres Fest für Spieler, Trainer und Zuschauer. Nun hoffen wir mit dem SAR-Cup und dem U13-Adria-dream-Cup auf ein großes Finale“, berichtet FCD-Vorstand Reinhard Otto.

Die Absage führte auch zu einem neuen Spielplan. Den neuen Spielplan gibt’s hier: SAR-Cup 2018_100 Jahre FCD_Siegi_Einladung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.