Spielberichte der FCD-Jugend – Wichtige Siege für U15 und U13 – U12 mit starkem Auftritt

Bildunterschrift: Die Dingolfinger U15 ist seit sechs Spielen ungeschlagen

 

Wichtige Siege gab es an diesem Wochenende für die U15 und U13 des FC Dingolfing. Während die U15 sich durch einen Auswärtssieg im Spitzenfeld der Bezirksoberliga festsetzt, konnte die U13 nach ärgerlichen Ergebnissen zuletzt wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Groß war auch die Freude bei der U12, die bisher ihre beste Saisonleisung zeigte. Ärger hingegen bei der U19 und U14, die ihre Überlegenheit nicht in drei Punkte ummünzen konnten.

SG Haberskirchen vs. U19 3:3

Die U19 biss sich am Abwehrbeton der stark verteidigenden Gastgeber die Zähne aus und kam nur zu einem Unentschieden. Die Hausherren überließen den Dingolfingern den Ball und setzten präzise Nadelstiche. Zwei blitzsauber vorgetragene Konter brachten eine 2:0 Führung. Der FCD hatte weiterhin viel Ballbesitz und erzielte noch vor der Pause den Anschluss durch Denis Alili. Die Elf von Christian Schramm und Philipp Petschko verschärfte im zweiten Durchgang das Tempo und erzielte nach einer schönen Kombination den Ausgleich durch Julian Mandl. Fast im direkten Gegenzug gingen die Hausherren erneut in Führung. Der FCD konnte aber erneut durch Mandl ausgleichen. Danach drängten die Blau-Weißen auf den Ausgleich, wobei auch die SG Haberskirchen nach schnellen Gegenangriffen zu Chancen kam.

U16 vs. SV Schöllnach 3:8

Die Bajraktari-Elf fand gut in die Partie ehe man das 0:1 kassierte. Anschließend musste man sich der Überlegenheit des Gegners beugen. Dabei hätten die Blau-Weißen durchaus Chancen gehabt das Spiel enger zu gestalten, jedoch vergab man diese zu leichtfertig. Gleichzeitig leistete man sich zu einfache Fehler in der Defensive, die der Gegner eiskalt bestrafte. „Wir haben heute zu wenig abgeliefert und daher eine verdiente Niederlage kassiert,“ fasst Coach Bajraktari zusammen. Die Treffer auf FCD-Seite erzielten Atalay Berkil (2 Tore) und Mohammed Fatah.

JFG Zwiesler Winkel vs. U15 1:2

Die U15 erlebte das erwartet schwere Auswärtsspiel. In der ersten Halbzeit zeigte man ansehnlichen Fußball und erzielte zwei schön herausgespielte Treffer. Abgeschlossen wurden die Spielzüge jeweils eiskalt von Samuel Gwinner. In der zweiten Halbzeit verlor die Partie an spielerischem Niveau und beide Mannschaften schlugen viele weite Bälle. So kam auch der Anschlusstreffer zustande. Die Gangart wurde ruppiger und die Partie entwickelte sich zu einem Kampfspiel. Am Ende brachte die U15 den Sieg über die Zeit. „In der ersten Halbzeit haben wir noch Fußball gespielt. Im zweiten Durchgang haben wir dagegengehalten und die drei Punkte erkämpft. Sieg ist Sieg und wir freuen uns nun auf das Spitzenspiel gegen den 1.FC Passau,“ berichtet FCD-Coach Lukas Kallmeier. Durch den Sieg schob sich die U15 auf den zweiten Rang in Niederbayerns höchster Spielklasse vor.

U14 vs. SG SC Rain 0:1

Die U14 von Alex Hofner und Michael Wieselsberger musste eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Der Gegner trat durch die Reihe mit dem älteren Jahrgang an und so tat sich die U14 schwer die körperlich überlegenen Gegenspieler in letzter Konsequenz zu überwinden. Dennoch war der FCD-Nachwuchs die dominantere Elf und schnürte den Gegner am Strafraum ein. Kilian Meindl und Leo Aigner zielten jeweils gefährlich auf das Tor.

Auch in der zweiten Halbzeit war es ein Spiel auf ein Tor. Torjäger Andi Mittermeyer tauchte vor dem gegnerischen Torhüter auf, doch sein Schuss wurde stark abgewehrt. Den Nachschuss brachte Aigner nicht scharf genug auf das Tor. Bei einem Mittermeyer-Freistoß war der Keeper erneut mit einer Glanzparade zur Stelle.Auf der anderen Seite musste bei einem Konter FCD-Schlussmann Lorenz Stegmüller ebenfalls sein ganzes Können beweisen. Fünf Minuten war aber auch der Dingolfinger Torhüter machtlos als die Gäste nach einer schönen Flanke in Führung gingen. Beinahe hätte Tobias Kiebler den Ausgleich erzielt, doch sein Schuss streifte am langen Pfosten vorbei. „Eine bittere Niederlage, da wir spielbestimmend waren, uns aber nicht entscheidend durchsetzen konnten und auch beim Torschuss zu unsauber agierten,“ berichtet Coach Wieselsberger.

Am Mittwoch empfängt die U14 die JFG Gäuboden-Süd zum Landkreis-Derby. Ohne zahlreiche Stammspieler will der FCD-Nachwuchs einen Heimsieg einfahren.

 

1.FC Passau vs. U13 1:4

Die U13 konnte angeführt von einem starken Kapitän Jonas Sturany einen wichtigen Sieg in Passau einfahren. Dabei hatten die Passauer mehr Ballbesitz, konnten aber wenig Kapital daraus schlagen. Nach einem Standard brachte Alojz Aracic seine Farben in Führung. Nach einer Ecke verteidigte Torhüter Andi Häringer die Führung mit einer Glanzparade. Aracic fasste sich wenig später ein Herz und startete an der Mittellinie einen Sololauf. Vorbei an drei Gegenspielern behielt er die Ruhe und netzte ein. Unmittelbar vor dem Pausentee mussten die Blau-Weißen den Ausgleich nach einem Fernschuss hinnehmen. Im zweiten Durchgang konzentrieren sich die Dingolfinger darauf den Vorsprung zu verteidigen. Das erlösende 3:1 fiel nach einer Kombination der beiden U12-Leihgaben Erkan Bakci und dem Torschützen Dennis Solovev. Nach dem Anstoß spielte der 1.FCP sofort nach vorne. Häringer erreichte einen Schuss mit den Fingerspitzen und lenkte den Ball so an die Unterkante der Latte. Glück für den FCD! Den Schlusspunkt setzt Bagci mit einem schön vorgetragenen Konter.

„Wir haben heute sehr clever gespielt und dadurch den Sieg verdient, der wohl schlussendlich etwas zu hoch ausfiel,“ meint Trainer Dominik Kallmeier.

JFG Donauwald vs. U12 2:3

Bagci glänzte bereits am Freitagabend als Torschütze, denn gegen die JFG Donauwald schnürte der wiedergenesene Torjäger einen Dreierpack. In Schwarzach lieferten die Mannen von Alex Schätz und Dieter Wieselsberger ihre bisher beste Saisonleistung ab.

Der Ball lief durch die eigenen Reihen und ein ums andere Mal tauchte man gefährlich vor dem gegnerischen Kasten auf. In der Defensive bekam man von Minute zu Minute den sehr agilen Stürmer der JFG Donauwald besser in den Griff. Die 3:0 Führung war deshalb hochverdient. Gegen Ende der Partie bekamen die Hausherren einen Elfmeter zugesprochen und kurz vor Ende verwandelten sie einen direkten Freistoß in die Dingolfinger Maschen. Am hochverdienten Auswärtssieg änderte das aber nichts mehr, auch wenn es am Ende doch noch kurz spannend wurde. „Ich bin stolz auf unsere Spieler. Sie haben aus dem Spiel heraus nichts zugelassen und offensiv schöne Spielzüge gezeigt,“ fasst Trainer Wieselsberger zusammen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.