SpVgg Haberskirchen – FC Dingolfing 2:4 (0:1)

Verdienter Auswärtssieg in Haberskirchen
FCD verteidigt zweiten Platz

 28. SpVgg Haberskirchen-FCD

Aufstellung FC Dingolfing:
Stefan Pielmeier, Matthias Allmeier, Florian Büchner, Andreas Eglseder, Philipp Petschko (ab 75. Saydi Akanji), Tobias Johann (ab 75. Dominik Kallmeier), Hasan Aytac, Benjamin Sußbauer, Manuel Wimmer, Dalibor Buric, Martin Abraham,
Trainer:  Stefan Wimmer 

Torfolge:
0:1
   Martin Abraham   (28.)
0:2   Florian Büchner   (50.)
1:2   Florian Zeilmeier   (63.)
1:3   Matthias Allmeier   (70.)
2:3   Markus Leitl   (81.)
2:4   Dominik Kallmeier   (82.) 

Schiedsrichter:   Christoph Gastinger   (SV Hutthurm)
ASS 1:   Josefa Putz   (FC Ruderting)
ASS 2:   Christoph Kirchberger   (TSV Nottau) 

Zuschauer:   150 

Besondere Vorkommnisse:
Gelb-Rote Karte für Matthias Allmeier (FC Dingolfing) in der 78. Min. wegen wiederholten Foulspiels.

4:2-Auswärtssieg in Haberskirchen

Der FC Dingolfing bleibt auswärts weiter eine Macht. Im Landkreis-Derby gegen Haberskirchen holten sich die FCDler einen verdienten 4:2-Sieg. Das war bereits der „elfte“ Auswärtssieg. Damit steht die Wimmer-Elf weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga Straubing und fiebert nun dem „Showdown“ am kommenden Sonntag gegen den VfB Straubing entgegen.
Die Vorzeichen vor dem Landkreis-Derby zwischen dem FC Dingolfing und der SpVgg Haberskirchen am vergangenen Sonntag waren klar. Beide Mannschaften hatten nichts zu verschenken. Dingolfing kämpft bekanntlich um den zweiten Tabellenplatz und Haberskirchen steckt noch mittendrin im Abstiegskampf. Dementsprechend vorsichtig starteten beide Teams die Begegnung. Zwar musste FCD-Coach Stefan Wimmer auf die Stammspieler Maximilian Wieder und Stephan Liefke verzichten, aber Einsatz und Leidenschaft stimmten beim ausgedünnten Kader auch am Sonntag wieder.
Belohnt wurde der FCD für seine Überlegenheit nach einer knappen halben Stunde. Martin Abraham ließ den Keeper der Haberskirchener, nach einem schönen Steilpass, keine Chance und erzielte das 1:0. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.
Der FCD drückte nach dem Pausentee erneut auf das Tempo. Fünf Minuten nach dem Wiederanstoß erhöhte Abwehrspieler Florian Büchner durch einen direkt verwandelten Freistoß zum 2:0 als Martin Abraham den Ball einfach durchließ. Doch die Gastgeber wollten sich keineswegs geschlagen geben und verkürzten durch Florian Zeilmeier in der 7o. Minute auf 2:1. Generell wirkte die FCD-Abwehr an diesem Nachmittag desöfteren nicht sattelfest. Keeper Stefan Pielmeier musste das eine oder andere Mal klären und zeigte wiederum eine grundsolide Leistung. Nach einer Ecke von Florian Büchner wurde der Ball zuerst geklärt, doch Matthias Allmeier stellte mit einem Flachschuss aus 16 Meter in der 81. Spielminute den alten Toreabstand wieder her. Nur eine Minute später konnte Markus Leitl durch einen schnellen Konter noch einmal auf 3:2 verkürzen.
Wer jetzt dachte, dass die FCD-Anhänger noch einmal zittern müssten, sah sich getäuscht. Diese Frage beantwortete der eingewechselte FCD-Offensivspieler Dominik Kallmeier schnell. Nur sieben Minuten nach seiner Hereinnahme bedankte sich das Eigengewächs mit einem fulminanten 30-Meter-Schuß zum 4:2-Endstand.
Damit konnten die FCDler ihren zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga Straubing erfolgreich verteidigen.

Am kommenden Sonntag steht nun der „Showdown“ gegen den Tabellendritten aus Straubing auf dem Programm. Mit einem Unentschieden könnte die Wimmer-Elf einen großen Schritt in Richtung Relegation machen. Spielbeginn ist ab 15 Uhr im Isarwald-Stadion.

10.5.15-Haberskirchen -FCD 0-1 Abraham 10.5.15- Haberskirchen-FCD Freudenjubel

Das 0:1 durch Martin Abraham                                            Fotograf: Helmut Schwarzmeier

 

 

Fotograf: Charly Becherer  – (FuPa)

10.5.15-Haberskirchen-FCD 1

10.5.15-Haberskirchen-FCD 2

10.5.15-Haberskirchen-FCD 3

 10.5.15-Haberskirchen-FCD 4

 

 

 

 

 

Vorbericht vom 8. Mai 2015

Sonntag, 10.Mai, 15 Uhr, SpVgg Haberskirchen – FC Dingolfing

Im Duell der Absteiger stehen beide Mannschaften mächtig unter Druck

FCD will zweiten Platz verteidigen

Im Duell der Bezirksliga-Absteiger brauchen beide dringend Punkte. Der FC Dingolfing will unbedingt in die Aufstiegsrelegation und die SpVgg Haberskirchen das rettende Ufer erreichen. Der FCD rückte nach dem 5:0-Kantersieg gegen den FC Aiterhofen-Geltolfing wieder auf den zweiten Tabellenplatz vor. Die SpVgg Haberskirchen dagegen ist nach den beiden Niederlagen am vergangenen langen Wochenende wieder auf den Abstiegsrelegationsplatz (12.) abgerutscht. Eine Konstellation, die ein spannendes Spiel erwarten lässt.

„Wir wollen diese Chance jetzt nutzen und müssen dafür auch in Haberskirchen einen Dreier holen“, so FCD-Trainer Stefan Wimmer vor dem Duell. Nach dem unglücklichen Unentschieden vor zwei Wochen im Heimspiel gegen Oberpöring waren die FCDler im Aufstiegsrennen (fast) geschlagen. Straubing hatte ein Nachholspiel und zudem einen Punkt Vorsprung. Doch die hoch gelobte Elf der Gäubodenstädter kassierte am vergangenen Wochenende zwei Niederlagen und der FCD löste seine Aufgabe in Aiterhofen souverän. Somit sind die Dingolfinger wieder mittendrin im Aufstiegskampf und Stefan Wimmer verspricht: „Wir werden alles dafür geben, dass wir diesen zweiten Tabellenplatz dann auch ins Ziel retten.“ Die Vorzeichen vor dem Duell gegen Haberskirchen stehen gut. Dingolfing stellt momentan die mit Abstand stärkste Auswärtsmannschaft der Liga und hat in den letzten beiden Auswärtsspielen sage und schreibe elf Treffer erzielt. Doch Wimmer warnt vor dem Gegner aus Haberskirchen, die nach zwei Niederlagen in den vergangenen Punktspielen im Abstiegskampf stecken: „Die werden uns natürlich nichts schenken. Wir werden alles abrufen müssen, ganz klar“. Fehlen werden in dieser wichtigen Partie Maximilian Wieder und Stephan Liefke. Aufgrund des dünnen Kaders sind die beiden Stammspieler kaum zu ersetzen, aber schon seit der Winterpause haben die FCDler gezeigt, dass sie sich von personellen Rückschlägen nicht aus der Ruhe bringen lassen. Deswegen werden auch in Haberskirchen drei Punkte angepeilt und mit einem Sieg könnte noch mehr Druck auf Straubing ausgeübt werden. Straubing selbst muss an diesem Wochenende im Heimspiel gegen Oberpöring dringend einen Sieg einfahren. Wie schwer diese Aufgabe ist, zeigte das torlose Unentschieden des FCD vor zwei Wochen im Isarwald-Stadion gegen den frechen Aufsteiger.

28. TSV Niederviehbach-FCDII

Auch die Zweite Mannschaft greift an diesem Wochenende mit einem Auswärtsspiel wieder in das Spielgeschehen ein. Gegner ist am Sonntag der Tabellenletzte aus Niederviehbach. Mit einem Sieg könnte sich die Elf um Goalgetter Smart Amos in der Tabelle noch auf dem neunten Tabellenplatz verbessern.