Sebastian Nachreiner begeistert Nachwuchskicker mit verblüffenden Antworten und sympathischer Art

Eine verspätetes Ostergeschenk erhielten die Teilnehmer des Jahn-Feriencamps, das aktuell in Dingolfing statt findet. Jahn-Profi Sebastian Nachreiner besuchte die eifrigen Nachwuchsfußballer und nahm sich viel Zeit für seine jungen Fans. Für Nachreiner war es gleichzeitig eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, denn der Innenverteidiger schnürte einst selbst die Stiefel beim FC Dingolfing.

Der FC Dingolfing ist seit dem Jahreswechsel Kooperationspartner des Bundesligisten SSV Jahn Regensburg. Im Rahmen der Zusammenarbeit gastiert aktuell das Feriencamp der Oberpfälzer im Isar-Wald-Stadion. Ex-Profi Thomas Paulus koordiniert die Fußballschule und besuchte die Teilnehmer. Im Schlepptau hatte er zur großen Freude der Teilnehmer Sebastian Nachreiner. Der Gottfriedinger fieberte seiner Leidenschaft einst selbst auf dem Dingolfinger Grün nach. Vom FCD ging es zum Jahn, wo er mittlerweile zur absoluten Größe gereift ist. In dieser Saison ist er unangefochtener Stammspieler. Am vergangenen Wochenende fehlte er verletzungsbedingt erst zum zweiten Mal in der Elf der Oberpfälzer. Obendrein stieg er zum Rekordspieler des Jahn in der 2. Bundesliga auf. Die Jugendspieler staunten nicht schlecht als der 1,87 Meter große Abwehrspieler plötzlich vor ihnen stand. Nachreiner nahm sich viel Zeit die Fragen seiner jungen Fans zu beantworten. Groß war die Verwunderung als der studierte Jurist das gängige Bild eines Fußballprofis widerlegte und erzählte, dass er weder eine große Villa noch einen Sportwagen besäße. Trotz der verblüffenden Antworten hatte Nachreiner schnell die Jugendspieler in seinen Bann gezogen. Auch der FCD kam zu sprechen, denn auf die Frage nach seiner letzten roten Karte, musste der bodenständige und sympathische Jahn-Profi weit zurück denken. Seinen letzten Platzverweis erhielt der faire Sportsmann noch im Trikot des FCD nach einer Notbremse in der damaligen Landesliga. Groß war auch das Interesse nach den Relegationsspiele gegen den TSV 1860 München. Nachreiner zeigte dabei eine bärenstarke Leistung und leistete seinen Beitrag zum Zweitligaaufstieg des Jahn. Anschließend gab Nachreiner noch Autogramme und verabschiedete sich von seinen jungen Anhängern. Diese drücken Nachreiner den Daumen, dass er rechtzeitig zum Auswärtsspiel in Kaiserslautern wieder fit wird.

„Der Besuch von Sebastian Nachreiner ist natürlich ein absolutes Highlight für die jungen Burschen. Wastl hat sich viel Zeit genommen und mit seiner sympathischen Art die Kinder begeistert. Diese werden nach den Ferien in der Schule einiges zu berichten haben“, ist sich Alexander Schätz sicher, der für den FCD die Zusammenarbeit mit dem Jahn koordiniert.