„SAR-Cup das große Highlight der Winterpause“ –  Simon Nowak vom SV Frauenbiburg bei den „Größen des Lokalfußball“ 

Ende Dezember steigt der beliebte Volksbank-Cup in der Dingolfiner Höll-Ost-Halle. Zum hundertjährigen Jubiläum des FC Dingolfing wird das Turnier auf Kunstrasen ausgetragen. Wir trafen uns im Vorfeld des Turniers mit „Größen des Lokalfußballs“. Die Zuschauer können sich dabei auf den Nachbarverein aus Frauenbiburg freuen. Beim SVF kicken eine Reihe bekannter Gesichter für die Dingolfinger Anhänger. Auch das neue Trainerduo aus Vitus Nagorny und Simon Nowak hat eine FCD-Vergangenheit. Wir sprachen mit Nowak über die Entwicklung beim FCD und seine Ziele für die Rückrunde. Beim Volksbank-Cup wollen die Dingolfinger Vorstädter das Ticket für den SAR-Cup lösen.

Wie bist du mit dem Abschneiden von euch in der Hinrunde zufrieden? 

Nowak: Mit dem Abschneiden der Hinrunde bin ich nicht zufrieden, denn wir haben uns mehr vorgenommen. Wir wollten ganz oben mitspielen und werden daher in der Rückrunde versuchen so viele Punkte wie möglich zu holen um den Abstand zu verkürzen.

Der Volksbank-Cup findet in diesem Jahr auf Kunstrasen statt. Mit welchem Ziel geht ihr an den Start? 

Nowak: Wir wollen uns für den SAR-Cup qualifizieren! Denn das Turnier ist seit der ersten Auflage das große Highlight in der Winterpause.

Der FC Dingolfing als Veranstalter wird im kommenden Jahr 100 Jahre alt. Was verbindest du mit dem Verein

Nowak: Ich habe seit der D-Jugend alle Jugendmannschaften beim FC durchlaufen und dann auch noch ein Jahr bei den Senioren absolviert. Es freut mich, dass der FC wieder zu alter Stärke zurück findet und gute Jugendarbeit geleistet wird. Man merkt, dass gute Leute am Werk sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.