TSV Velden – FC Dingolfing 2:3 (1:1)

 

Der erste Auswärtserfolg des FC Dingolfing ist unter Dach und Fach
Zwei Tore von Manuel Schneil und ein Traumtor von Denis Seredin

TSV Velden-FCD
Na also, es geht doch. Nach einer dürftigen Leistung am vergangenen Donnerstag gegen den TSV Langquaid, boten die Bezirksliga-Kicker des FC Dingolfing in der Auswärtspartie gegen den TSV Velden ein  überzeugendes Spiel und siegten am Ende verdient mit 3:2. Eine starke Mannschaftsleistung brachte den ersten Auswärtserfolg in dieser Saison.

Manuel Schneil 2
Manuel Schneil war der Matchgewinner mit seinem Doppelpack in Velden

Denis Seredin
Denis Seredin erzielte aus 20 Meter ein Traumtor

 

Bericht DA

Manuel Schneil beendet Auswärtsfluch
Zwei Tore des 18-jährigen beim 3:2-Sieg des FCD in Velden 

Mit einem überraschenden 3:2-Auswärtssieg in Velden haben sich die Kicker des FC Dingolfing ihren zweiten Saisonsieg in der Bezirksliga West gesichert. Großen Anteil am Erfolg hatte der 18-jährige Stürmer Manuel Schneil, der einen Doppelpack markierte. Nach dem Spiel zeigte sich der FCD-Trainer Wolfgang Biermeier nicht nur erleichtert über den ersten Auswärtssieg der Saison. Der Dingolfinger Trainer freute sich nach dem Schlusspfiff in Velden vor allem für seine Mannschaft: „Wir haben uns das heute mehr als verdient, da wir auch schon im Spiel gegen Langquaid eine gute Leistung gezeigt hatten.“Generell war die Erleichterung im Lager des FCD groß. Die Mannschaft schrie die Freude über den zweiten Saisonsieg förmlich aus sich heraus: „Genau so einen Sieg haben wir jetzt gebraucht“, so Biermeier weiter. Im Vergleich zur 1:3-Heimniederlage gegen Langquaid stellte Biermeier lediglich den 18-jährigen Stürmer Manuel Schneil für Alexander Chaluppa in die Startelf. Dadurch rückte Philipp Petschko auf die Außenbahn und das offensive Spiel der Dingolfinger war an diesem späten Nachmittag dadurch noch weitaus gefährlicher. So ergaben sich schon in der Anfangsphase gute Chancen für die Außenseiter aus Dingolfing. Beeindruckend vor allem der freche Auftritt von Manuel Schneil, der die Veldener Abwehrspieler schwer beschäftigte. In der 30. Minute erzielte der 18-Jährige sogar die vielumjubelte Führung für den FCD. Doch Yüksel Acipinar antworte im Gegenzug prompt mit dem Ausgleichstreffer. Die Biermeier-Elf ließ sich aber nicht schocken und spielte konzentriert weiter. So wurde zumindest das bis dato nicht erwartete Unentschieden in die Halbzeitpause gerettet. Es wurde nach dem Pausentee aber noch besser: Fantastisch das 2:1 durch den eingewechselten Denis Seredin, der aus 20 Metern ein Traumtor erzielte: „Ein unglaubliches Tor“, so Wolfgang Biermeier nach der Partie. Nur vier Minuten später krönte Manuel Schneil seinen starken Auftritt mit einem Treffer der Marke „Schlitzohr“. Aus 25 Metern überlupfte er den gegnerischen Keeper rotzfrech zum 3:1 und Biermeier fügte hinzu: „Er ist ein Stürmer, der eben genau weiß, wo das Tor steht.“ Anschließend verteidigten Wimmer, Büchner und Co. konzentriert den Vorsprung. Nur in der Schlussminute waren die Dingolfinger nachlässig und Max Ostermeier konnte noch einmal verkürzen. Doch am hochverdienten Sieg der jungen FCD-Mannschaft änderte dieser Treffer herzlich wenig undder Jubel im Lager war nach dem Schlusspfiff natürlich riesengroß. Doch Wolfgang Biermeier verwies nach diesem Husarenstück auch gleich auf die kommende Ligapartie gegen den ASV Steinach: „Das wird ein sehr wichtiges Spiel für uns. Der Sieg heute tut uns trotzdem richtig gut.“ Nach dem ersten Auswärtssieg der Saison haben sich die Dingolfinger in der Tabelle auf einem Nichtabstiegsplatz verbessert. So soll es dann auch für den Rest der Saison bleiben: „Für uns zählt in dieser Saison einzig und allein der Klassenerhalt“, so Biermeier schon bei seinem Dienstantritt vor zwei Monaten.

Klaus Kramlofsky
Auch 1. Präsident Klaus Kramlofsky freute sich über den ersten wichtigen Auswärtssieg