FC Dingolfing – FC Vilshofen 1:3 (0:2)

Schwaches Niederbayern-Derby in Dingolfing
FCD-Fehlstart ins Fußballjahr perfekt
Nach dritter Niederlage in Folge nun auf Tabellenplatz 16

Mit einem 3:1-Sieg beim direkten Konkurrenten FC Dingolfing hat der FC Vilshofen im Abstiegskampf ein deutliches Zeichen gesetzt. Über die gesamten 90 Minuten hatte Vilshofen das Spiel unter Kontrolle und war gegen harmlose Dingolfinger dreimal nach Standards erfolgreich. Udo Tolksdorf (28.) und Marco Friedl (40.) schossen vor dem Wechsel eine 2:0-Führung heraus.
Unmittelbar nach Wiederbeginn kam Dingolfing durch Adrian Gahabka (48.) zwar auf 1:2 heran, doch Michael Steiger machte in der 60. Minute mit einem 30-Meter-Freistoß, flach ins rechte untere Eck, den Deckel drauf.

Aufstellung  FC Dingolfing:
Thomas Dengler, Florian Büchner, Adrian Gahabka, Andreas Eglseder, Christian Ebel, Marco Jordan, Benjamin Sussbauer (46. Alexander Hofner), Tobias Beck, Markus Leitner, Benjamin Obermaier (46. Johannes Hausleitner), Christian Spengler,

Torfolge:
0:1   Udo Tolksdorf  (28.)
0:2   Marco Friedl   (40.)
1:2   Adrian Gahabka  (48.)
1:3   Michael Steiger  (60.)

Schiedsrichter:  Dominik Götz  (TSV 1954 Stulln)
ASS 1:  Florian Fleischmann
ASS 2:  Thomas Fischer
Zuschauer:   100

 

FCD rutscht weiter in den Tabellenkeller

Nach der 1:3 Heimniederlage gegen den Konkurrenten aus Vilshofen

 (af) – Die Kicker des FC Dingolfing haben am vergangenen Samstagnachmittag einen herben Rückschlag in der Landesliga Südost hinnehmen müssen. Im Niederbayern-Derby gegen den FC Vilshofen mussten sich die FCDler – nach einigen individuellen Fehlern – mit 1:3 geschlagen geben. Für die Vilshofener war der Erfolg in Dingolfing ein Befreiungsschlag. Der FCD rutscht hingegen in der Tabelle immer weiter ab und steht nun sogar auf einen direkten Abstiegsplatz.

Fassungslos saßen die Fußballer des FC Dingolfing nach der Partie gegen den FC Vilshofen auf der Auswechselbank. Wieder einmal verpatzten die Kicker um Trainer Peter Krumm ein eminent wichtiges Spiel in der Landesliga Südost. Dabei hatte sich die Mannschaft vor diesem Sechs-Punkte-Spiel gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt viel vorgenommen: „Wir wollen uns jetzt endlich einmal belohnen und drei Punkte holen“, so Krumm unter der Woche gegenüber dem Dingolfinger Anzeiger. Vor 100 Zuschauern legten die Hausherren auf dem Kunstrasenplatz einen guten Start hin und erspielten sich auch die eine oder andere Tormöglichkeit. So verpasste Christan Spengler in der 20. Minute den Führungstreffer nach einer mustergültigen Vorlage durch Linksverteidiger Florian Büchner. Nur drei Minuten später zielte Benjamin Obermaier zu genau und traf „nur“ das Außennetz des Vilshofener Gehäuses. Die Gäste hatten bis dato nicht eine offensive Szene, doch in der 26. Minute nahm das Unheil – an diesem Nachmittag – für die junge FCD-Mannschaft seinen Lauf. Nach einem naiven Foul an der Seitenlinie bekamen die Vilshofener einen Freistoß zugesprochen, den sie dann auch zum 1:0 nutzten. Dabei machte die gesamte Dingolfinger Hintermannschaft keine allzu gute Figur und Udo Tolksdorf bestrafte dies mit der völlig überraschenden Führung für den FCV. Auch beim zweiten Gegentreffer in der 35. Minute sah die FCD-Defensive ganz und gar nicht gut aus. In der Halbzeitpause hatte der FCD-Coach Peter Krumm wohl die richtigen Worte gefunden, da der FCD nun weitaus zielstrebiger in der Offensive agierte. Nach einer Flanke von Florian Büchner köpfte der Innenverteidiger Adrian Gahabka den Anschlusstreffer. Kurz darauf hatte der zur Halbzeit eingewechselte Johannes Hausleitner zweimal die große Chance auf den Ausgleich, aber er scheiterte am guten Gästekeeper Alexander Dippl. Mitten in der Drangphase der Hausherren kam dann ein eigentlich harmloser Freistoß durch Michael Geiger, der aus mehr als 30 Metern trotzdem den Weg in die Maschen des FCD-Tores fand. FCD-Keeper Thomas Dengler machte dabei keine allzu gute Figur und nach dem neuerlichen Rückschlag war dann auch die Moral der jungen Dingolfinger Mannschaft gebrochen. Zwar versuchten Marco Jordan und Co noch einmal alles, aber hochkarätige Chancen konnten sich die Krumm-Schützlinge nicht mehr erspielen. So stand unter dem Strich eine völlig vermeidbare Niederlage gegen einen eher schwachen Gegner aus Vilshofen. Nach drei Niederlagen in drei Rückrundenspielen stehen die FCDler in der Tabelle nunmehr auf einem direkten Abstiegsplatz. Die Aufgaben in den kommenden Wochen werden keineswegs einfacher. Trotzdem müssen die Dingolfinger allmählich zum punkten anfangen um nicht das Minimalziel – sprich Relegationsplatz – schnell aus den Augen zu verlieren. Am kommenden Samstag geht es zum Tabellenvierten aus Pullach. Nur mit einer konzentrierten Leistung haben die FCDler beim haushohen Favoriten überhaupt eine kleine Chance auf einen Punktgewinn.

 

16.03.2013 FCD-FC Vilshofen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Fotos:  Werner Kroiß