SpVgg Osterhofen – FC Dingolfing 2:3 (2:0)

Unglaublich: FCD liegt nach drei Minuten 2:0 zurück und gewinnt 2:3
Zweimal Stephan Liefke und einmal Florian Büchner die Torschützen
Das war der ersehnte Befreiungsschlag !

SpVgg Osterhofen-FC Dingolfing

Aufstellung FC Dingolfing
Thomas Dengler, Florian Büchner, Matthias Allmeier, Andreas Eglseder, Maximilian Wieder, Benjamin Sußbauer (ab 90. Dennis Ruhstorfer), Manuel Wimmer (ab 84. Alexander Hofner), Hasan Aytac, Stephan Liefke, Manuel Schneil, Martin Abraham (ab 78. Saydi Akanji)
Trainer: Wolfgang Biermeier

Torfolge:
1:0   Stefano Gigliola   (2.)
2:0   David Duraj   (3.)
2:1   Stephan Liefke   (47.)
2:2   Stephan Liefke   (58.)
2:3   Florian Büchner   (87.)

Schiedsrichter:  Alfons Wenninger  (SV Essenbach)
ASS 1:  Henry Lindemann
ASS 2:  Jürgen Hingerl

Zuschauer:   150

So sehen Sieger aus- Sieg in Osterhofen
So sehen Sieger aus: Die FCD-Kickers feiern den Sieg in Osterhofen auf ihre Weise

Nach Kabinenpredigt dreht der FCD auf


3:2-Sensationssieg in Osterhofen nach 0:2-Rückstand nach drei Minuten

Mit einer furiosen Aufholjagd haben die Kicker des FC Dingolfing für einen Paukenschlag in der Bezirksliga West gesorgt. Nach drei Minuten lag man in Osterhofen bereits mit 0:2 zurück, doch mit einer sensationellen Leistung in der zweiten Halbzeit holten die FCDler den nie geglaubten 3:2-Auswärtssieg. Damit gelang der erhoffte Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Trainer Wolfgang Biermeier war nach der Partie überglücklich, obwohl er seine komplette Stimme verloren hatte. Mit wie viel Einsatz der FCD-Trainer Wolfgang Biermeier im Abstiegskampf zur Sache geht, merkte man nach der Begegnung in Osterhofen. Mit brüchiger Stimme lobte er seine Mannschaft für eine kämpferisch herausragende Leistung und fügte erleichtert hinzu: „Wir haben uns heute endlich einmal belohnt.“ Nach einem Erfolg beim Tabellenführer aus Osterhofen sah es lange Zeit nicht aus. Nach nicht einmal drei Minuten lag der FCD mit 0:2 im Rückstand, „weil wir wieder einmal gepennt haben“, so Biermeier.
Noch vor der Partie hatte Biermeier seine Truppe vor den schussstarken Akteuren, wie David Duraj oder Stefano Gigliola, des Tabellenführers eindringlich gewarnt. Daran gehalten hatten sich seine Mannen nicht und dies brachte den Trainer derart in Rage, dass es in der Halbzeitpause ziemlich laut wurde. „Da hat es ordentlich gewackelt in der Kabine. Ganz Osterhofen hat mich wahrscheinlich gehört. Die Mannschaft hat danach aber genau die richtige Reaktion gezeigt“, so der FCD-Coach.
Bis zur Halbzeitpause hatte Osterhofen sogar noch eine weitere Riesenchance, aber ab der 35. Minute stabilisierte sich allmählich der FCD und setzte offensiv schon zaghafte Akzente. Richtig ins Rollen kamen die Dingolfinger nach der Kabinenpredigt des Trainers und bereits nach 47. Minute erzielte Stephan Liefe den wichtigen Anschlusstreffer. Anschließend war der FCD die klar dominierende Mannschaft und belohnte sich in der 58. Minute mit dem Ausgleich. Stephan Liefke reagierte nach einem Abpraller am schnellsten und brauchte nur noch zum 2:2 einschieben. Von Osterhofen kam auch danach nicht mehr recht viel. Lediglich Stefano Gigliola hatte noch eine Mini-Chance, aber zielte weit über den Dingolfinger Kasten. Bemerkenswert, dass Hasan Aytac und Co. mit dem Unentschieden auch in der Schlussphase nicht zufrieden waren. In der 86. Minute wurde die unglaubliche Moral der FCD-Kicker mit dem vielumjubelten Siegtreffer dann auch verdientermaßen belohnt: Florian Büchner reagierte nach einem Pressschlag am schnellsten und ließ dem Keeper des Tabellenführers mit seinem satten Schuss keine Abwehrchance. Bis zum Schlusspfiff verteidigten die FCDler clever und konnten danach über einen echten Befreiungsschlag jubeln. Trainer Wolfgang Biermeier gab sich nach der Partie großzügig: „Heute können die Jungs gerne ein wenig feiern, aber ab Montag müssen wir uns wieder konzentriert auf die nächste Aufgabe vorbereiten.“ Die hat es wahrlich in sich, da man am Samstagnachmittag im Isarwald-Stadion auf Geiselhöring trifft. Zwar haben die Dingolfinger mit dem Sieg in Osterhofen einen kleinen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, aber in den letzten beiden Punktspielen muss trotzdem noch mindestens ein Sieg her. Wolfgang Biermeier hofft deswegen auf einen weiteren „Dreier“ gegen Geiselhöring, „da ich keine Lust auf die Kreisliga habe und nicht absteigen will.“ Genau wie seine Mannschaft, die am Samstag bewiesen hat, dass sie das Abstiegsgespenst schnell aus dem Isarwald-Stadion vertreiben wollen.
Quelle: DA

Osterhofen 3Osterhofen 4
Osterhofen 1
Osterhofen 2

Osterhofen 5

Osterhofen 6

Bilder von Helmut Müller – Heimatsport

 

 

 

 

 

 

Vorbericht vom 9. Mai 2014

Nur noch 3 Spiele – Gelingt in Osterhofen endlich der Befreiungsschlag ? 

Der FC Dingolfing steuert nach vier sieglosen Spielen dem direkten Abstieg entgegen und will dieses Horrorszenario natürlich unbedingt verhindern. „Wir müssen punkten und uns endlich einmal selbst belohnen. Woche für Woche gleich gut zu sein oder sogar überlegen ist letztendlich zu wenig. Es zählen nur Punkte“, sagt Übungsleiter Wolfgang Biermeier, dem der komplette Kader zur Verfügung steht.

Trainer-Biermeier2-
Trainer Wolfgang Biermeier hofft endlich auf den Befreiungsschlag

 

Klappt es ausgerechnet gegen den Ersten?

 

FCD muss heute ab 17 Uhr beim Tabellenführer aus Osterhofen punkten

 

Vor einer schweren Aufgabe stehen die Kicker des FC Dingolfing am heutigen Samstagnachmittag, wenn sie ab 17 Uhr beim Tabellenführer aus Osterhofen antreten müssen. Aufgrund der prekären Tabellensituation, der FCD steht auf einem direkten Abstiegsplatz, müssen unbedingt Punkte her. Dass weiß auch FCD-Trainer Wolfgang Biermeier, der eine konstante und konzentrierte Leistung seiner Mannschaft fordert.
Die sportliche Lage beim FC Dingolfing ist ernst, deutlicher formuliert: sehr ernst. Nach der 1:2 Niederlage in Vilsbiburg sind die FCDler auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht und können den Abstieg somit aus eigener Kraft nicht mehr verhindern. Erschwerend kommt hinzu, dass man gegen Gergweis, Eggenfelden und Simbach den so wichtigen direkten Vergleich verloren hat. Somit muss die Biermeier-Elf mindestens einen Zähler vor diesen Teams liegen, um sie hinter sich zu lassen. Mit Blick auf die Restprogramme der abstiegsbedrohten Mannschaften sollte der FCD in den drei verbleibenden Spielen mindestens fünf Punkte einfahren, um in der Bezirksliga West zu bleiben. Es ist nämlich fast davon auszugehen, dass die Konkurrenten aus Niederaichbach oder Simbach am Ende mindestens 33 Punkte auf ihrem Konto haben werden.
Fünf Punkte gegen Osterhofen, Geiselhöring und Abensberg sind ein sicherlich ehrgeiziges Ziel, aber Trainer Wolfgang Biermeier glaubt weiter fest an seine Mannschaft. Zwar haben die Dingolfinger in der Rückrunde lediglich sechs Punkte aus den sieben Spielen geholt, aber oft genug eine gute Leistung gezeigt „Wir müssen uns jetzt endlich einmal belohnen. Man hat oft genug gesehen, dass wir gegen jede Mannschaft der Liga mithalten können“, so Biermeier nach der Partie gegen Simbach schon kämpferisch. Dass sie gegen Topmannschaften mithalten können, zeigten die Mannen um Kapitän Hasan Aytac zum Beispiel eindrucksvoll im Hinspiel gegen den heutigen Gegner aus Osterhofen. Nach einem 0:2-Rückstand holte Dingolfing noch ein verdientes 2:2-Remis.
Ein ähnlicher Coup ist auch am heutigen Samstag nicht unwahrscheinlich, da der Tabellenführer aus der Herzogstadt mit großen Verletzungsproblemen zu kämpfen hat. Mehr als fünf Stammspieler fehlen dem Trainerduo Andreas Kölbl und Martin Oslislo schon seit einigen Wochen. Umso bemerkenswerter die Leistung der Osterhofener seit dem Beginn der Rückrunde. Mit elf Punkten – darunter fünf ungeschlagenen Spielen in Folge – hat sich die Mannschaft auf den ersten Tabellenplatz katapultiert. Überzeugend die Vorstellung am vergangenen Wochenende, als man Simbach hochverdient mit 2:0 besiegen konnte.
Herausragend beim Spitzenreiter unter anderem Ex-Profi Martijn Oslislo oder Stürmer Stefano Gigliola. Doch auch Andreas Kölbl, Andreas Stadler oder David Duraj zählen zu den Topakteuren in der Bezirksliga West. Auch gegen Dingolfing will Osterhofen nun den nächsten großen Schritt in Richtung Landesligaaufstieg machen. Doch auch für die Biermeier-Elf wird diese Begegnung entscheidend sein. Wie in den vergangenen Punktspielen kann der FC Dingolfing mit seiner besten Aufstellung nach Osterhofen reisen. Vielleicht hat der FCD ausgerechnet an diesem Wochenende das nötige Quäntchen Glück, was in den Partien gegen Eggenfelden oder Vilsbiburg noch fehlte. Bei einer Niederlage würde der Abstieg in die Kreisliga Straubing wohl immer näher rücken und dies soll mit aller Macht verhindert werden.
Quelle:  DA