Meisterfeier des FC Dingolfing – FCD feiert Rückkehr in die Bezirksliga – Großes Lob für die Meistermannschaft

Um 17.45 Uhr am 14. Mai 2017, war es soweit! Dort konnten die Verantwortlichen des FC Dingolfing endlich jubeln. Nach drei Jahren in der Kreisliga wurde der lang ersehnte Aufstieg in die Bezirksliga gefeiert. Dementsprechend harmonisch verlief das Saisonabschlussfest, bei der die Meisterschaft offiziell gefeiert wurde. Der Aufstieg sei elementar für die Zukunft des Vereins, war der allgemeine Tenor der Gäste. Nach turbulenten Jahren ist der Verein nun auch sportlich wieder in ruhigem Fahrwasser angelangt.

Da die FCD-Vorstände Reinhard Otto und David Otto bei einer Ehrung durch den DFB in Nürnberg weilten, begrüßte der dritte Vorstand Sebastian Strohmaier die anwesenden Gäste. Unter ihnen befanden sich auch der zweite Bürgermeister Franz Bubenhofer sowie Ehrenvorstand Werner Jodlbauer. Strohmaier überbrachte die Anerkennung seitens der Vereinsführung für die Leistung der Mannschaft. Dabei unterstrich der FCD-Vorstand, dass es der Mannschaft nicht gerecht werden würde, die Leistungen lediglich auf den starken Kader und das hervorragende Trainerduo zurückzuführen. Dabei verdeutlichte er die Ausgangslage nach dem Bezirksligaabstieg und zeigte seine Wertschätzung gegenüber den Spielern, die dem Verein auch in schwierigen Situationen die Treue hielten. Nach den beiden knapp verpassten Aufstiegen lastete vor der Spielzeit ein hoher Druck auf den Schultern der jungen Mannschaften. Umso bemerkenswerter sei der Meistertitel, da man auch nach Rückschlägen als Mannschaft zusammen hielt.

Bürgermeister Bubenhofer lobte gewohnt eloquent die Aufbruchsstimmung beim Dingolfinger Traditionsverein und gratulierte zum Meistertitel. Auch der anwesende Ex-Trainer Thomas Frick zeigte sich sehr angetan von der jüngsten Entwicklung und überbrachte seine Glückwünsche sowie ein Geschenk für jeden Spieler.

Großes Lob von allen Seiten erhielt der sportliche Leiter des FCD Konrad Johann. Besonders das Trainerteam um Holger Götz und Heino Corintan wie auch die Spieler selbst bedankten sich bei ihm für die herausragende Unterstützung über die gesamte Saison. Ebenfalls erhielt der Teambetreuer Hans Jordan große Wertschätzung von Trainern wie auch Spielern für seine hervorragende Arbeit rund um die Mannschaft.

Wehmut kam auf als Heino Corintan (zum TSV Marklkofen), Manuel Wimmer (Karriereende) und Stefan Schütz (zum SV Frauenbiburg) gebührend verabschiedet wurden.

Bei einem gemeinsamen Essen ließ man die famose Spielzeit im gemütlichen Beisammensein ausklingen. Am Ende der Saison wurde man souveräner Meister. Dabei konnte nur der Lokalrivale FC Teisbach den Dingolfinger Traditionsverein bezwingen. Bester Torschütze wurde Sturmführer Heino Corintan mit 16 Treffern. Die meisten Einsätze verzeichneten Ralph Bischoff und Ben Sußbauer, die in jedem Spiel aufliefen. Sußbauer wurde auch als Trainingsfleißigster von den Coaches ausgezeichnet.